Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Obscura Cosmogenesis

Death Metal, Relapse Records 10 Songs / 50:07 Min. / 17.02.2009

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Relapse Records

Das Line-up von Obscura liest sich seit dem letzten Stühlerücken wie das Who-is-Who im Technical Death Metal: Hannes Grossmann und Christian Muenzner (ex. Necrophagist) und Jeroen Paul Thesseling (ex. Pestilence) haben zum Jahreswechsel 2008 die Band um Leader Steffen Kummerer wieder komplettiert. Das klingt schon mal stark, aber ist es das auch?

Schon nach dem ersten Song auf dem Album ist eigentlich klar dass die Antwort nur „ja“ heißen kann. Obscura begehen auf COSMOGENESIS nicht den Fehler, ausschließlich ihr technisches Können in den Vordergrund zu stellen, sondern beweisen auch Feingefühl in den Kompositionen. Den Fuß vom Gaspedal nehmen, weniger komplexe Riffs oder auch simplere ruhige Stellen – weniger ist manchmal mehr. Der ultrastarke Song „Universe Momentum“ mit einigen kurzen Ausflügen in jazzigere Gefilde ist wie die Blaupause für das Konzept von Obscura.

Ganz stark auch das Bassspiel von Thesseling, der beweist, dass der Bass ein integraler Bestandteil der Songs sein kann. Zum Glück geht dies nicht in einem undefinierbaren Mix unter, sondern ist selbst dann, wenn sich die beiden Gitarristen wild mit Riffs beharken, klar und deutlich zu hören.

Eine Frage müssen sich die Jungs allerdings stellen lassen: wie wollt ihr das bitte auf Album Nummer drei überbieten?

 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Memoriam :: FOR THE FALLEN

Deserted Fear :: DEAD SHORES RISING

Revel In Flesh :: EMISSARY OF ALL PLAGUES


ÄHNLICHE ARTIKEL

Joey Jordison: Sinsaenum trauern um Band-Kollegen

Auch die Death-Metaller Sinsaenum trauern um ihren kürzlich verstorbenen Schlagzeuger Joey Jordison. Hier findet ihr das offizielle Statement der Band.

Ed Sheeran offen für Death Metal-Album

Kaum glauben, aber wahr: Pop-Sänger Ed Sheeran hat in seiner Jugend Metal gehört und könnte sich vorstellen, eine Death Metal-Platte zu machen.

Cannibal Corpse: Alex Webster über Death Metal

Es gab Höhen und Tiefen, doch Death Metal hielt sich durchgehend. Cannibal Corpse-Bassist Alex Webster freut sich auch für neue Bands.

teilen
twittern
mailen
teilen
Joey Jordison: Sinsaenum trauern um Band-Kollegen

Joey Jordisons viel zu frühzeitiges Ableben am 26. Juli 2021 erschüttert die gesamte Metal-Gemeinschaft. Der Musiker, der vornehmlich durch seine Mitgliedschaft bei der weltbekannten Alternative-Gruppe Slipknot bekannt wurde, trug seit 2016 auch einen prägenden Teil zum musikalischen Schaffen von Sinsaenum bei, bei der unter anderen Mayhem-Sänger Attila Csihar und Frédéric Leclercq mitwirken. Dass es sich bei Jordison um einen der außergewöhnlichsten Künstler seiner Art handelte, kann nicht häufig genug erwähnt und wertgeschätzt werden. Nun äußerten sich Sinsaenum öffentlich zum Tod ihres Band-Kollegen. Joey Jordison bleibt unvergessen "Wir sind zutiefst betrübt über den Verlust unseres Freundes und Bruders Joey Jordison. Er…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €