Serj Tankian Harakiri

New Rock, Reprise/Warner 11 Songs / 47:08 Min. / 06.07.2012

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Reprise/Warner

Mit seinem letzten Solo-Abenteuer IMPERFECT HARMONIES (2010) überraschte beziehungsweise schockierte der System Of A Down-Frontmann seine Fans mit wilden Ausflügen in den Jazz, breit gefächerten Orchester-Arrangements und elektronischen Einflüssen. HARAKIRI fällt im direkten Vergleich etwas konventioneller aus – aber was heißt das schon bei einem Freigeist wie Tankian, der Wahnsinn gerne mal zum genialen Moment kürt? Zumindest wirkt sein neues Material sehr viel entschlackter und besitzt größtenteils eine unmanipulierte Rock-DNA.

SOAD-Fans werden sich vor allem für ‘Ching Chime’, ‘Butterfly’, den Titelsong, ‘Forget Me Knot’ sowie ‘Occupied Tears’ begeistern können, da diese Kompositionen bezüglich ihrer Struktur und melancholischen Melodieführung nahe an der Hauptband entlangschlittern. Dahingegen fallen die ersten beiden Nummern ‘Cornucopia’ und die Single ‘Figure It Out’ sowie weitere experimentell ausgerichtete Lieder doch ab. Denn man muss ehrlich zugeben: Anstatt eines weiteren Soloalbums warten wir doch alle darauf, dass System Of A Down sehr bald wieder ihre Kräfte bündeln. HARAKIRI vergrößert in den besten Momenten (und davon gibt es einige) die Sehnsucht auf dieses Comeback.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Metal: Hellsinger

Dredg + Long Distance Calling Live Review

Serj Tankian :: Imperfect Harmonies


ÄHNLICHE ARTIKEL

Serj Tankian hat "null Respekt" vor Imagine Dragons

Imagine Dragons stellen für Serj Tankian keine guten Menschen dar, weil sie im September 2023 einen Gig in Aserbaidschan wahrgenommen haben.

Serj Tankian: Das braucht es für ein neues SOAD-Album

Ginge es nach Serj Tankian, müssten bei System Of A Down egalitäre Prinzipien Einzug halten. Dann wäre ein neues Studioalbum machbar.

System Of A Down: für Malakian wichtiger als für Tankian

Laut Serj Tankian ist System Of A Down für Gitarrist Daron Malakian ungleich wesentlicher als für die anderen Band-Mitglieder.

teilen
twittern
mailen
teilen
Serj Tankian: Das braucht es für ein neues SOAD-Album

Während die Fans ein neues System Of A Down-Album mit Kusshand in Empfang nehmen würden, finden die armenisch-amerikanischen Musiker in dieser Sache nicht so recht zusammen. Frontmann Serj Tankian hat jüngst ausgiebig über die Differenzen gesprochen. In einem neuen Interview zu seiner Autobiografie ‘Down With The System’ in The Jesea Lee Show sprach der Sänger konkret darüber, was die Metaller am gemeinsamen Komponieren hindert. Auf Augenhöhe Demnach wünscht sich Serj Tankian folgendes für System Of A Down: "Eine egalitäre Herangehensweise an alles innerhalb der Band. Also irgendwie mehr Gleichheit, was die Quelle der Musik angeht, was Ideen angeht, was die gemeinsame…
Weiterlesen
Zur Startseite