Toggle menu

Metal Hammer

Search

Sons Of Liberty BRUSH FIRES OF THE MIND Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Jon Schaffer dreht auf! Neben seiner Band Iced Earth hat er nun auch noch die Sons Of Liberty gegründet, die allerdings nur aus ihm bestehen. Laut eigenen Angaben möchte der ebenso politische wie patriotische Überzeugungstäter Schaffer der Weltöffentlichkeit die Augen öffnen, sie auf die Herrschaft der Banken aufmerksam machen und die Tyrannen stürzen.

Ziemlich seltsame Ziele für einen Musiker, zumal sich Schaffer ein ums andere Mal in seinen konservativen und ultrareaktionären Spinnereien verheddert. Musikalisch erinnert natürlich einiges an Iced Earth, zumal der Gitarrist wie in früheren Zeiten auch noch den Gesang übernimmt. Die in der Regel überlangen Nummern sind ziemlich bombastfrei gehalten, das große Riff-Feuerwerk bleibt aber leider auch aus.

Der Inhalt steht klar im Vordergrund, was diverse eingespielte Politikerreden unterstreichen. Trotzdem machen Stücke wie das aggressive ‘Jekyll Island’, die Ballade ‘Our Dying Republic’ oder das melodische ‘We The People’ Spaß, wenn man denn die Texte ausblendet. Die ganz große Zeit hat Schaffer als Komponist aber eh hinter sich. Übrigens können Interessenten auf der Homepage der Band das komplette Album für lau saugen.

Marc Halupczok

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der August-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

The Berzerker THE REAWAKENING Review

In This Moment THE DREAM Review

Paradise Lost :: Drown In Darkness - The Early Demos


ÄHNLICHE ARTIKEL

Judas Priest-Gitarrist sieht Rock And Roll Hall of Fame als unglaubwürdig an

Die Neuzugänge der Rock And Roll Hall Of Fame für 2020 sind bekannt und sorgen erneut für Unverständnis: Judas Priest und Motörhead erhielten nicht genügend Stimmen.

Motörhead-Gründungsmitglied und ehemaliger Pink Fairies-Gitarrist verstorben

Gitarrist und Musikproduzent Larry Wallis ist gestorben. Der Musiker war 1975 an der Gründung von Motörhead beteiligt und spielte außerdem einige Jahre bei Pink Fairies.

Andy Sneap bleibt solange, wie Judas Priest wollen

Judas Priest können weiter auf die Dienste von Gitarrist Andy Sneap bauen. Der Brite will solange in die Saiten hauen, wie die Band ihn dabei haben will.

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest-Gitarrist sieht Rock And Roll Hall of Fame als unglaubwürdig an

Das Voting für die Rock And Roll Hall of Fame-Neuzugänge für 2020 ist beendet. Am Mittwoch, den 15. Januar wurden offiziell die Gewinner verkündet. Demnach haben The Doobie Brothers, Depeche Mode, Nine Inch Nails, The Notorious B.I.G., T. Rex und Whitney Houston die Ehre am 2. Mai bei der feierliche Einführungszeremonie im Public Auditorium in Cleveland, Ohio in die Rock Hall-Klasse 2020 aufgenommen zu werden. Judas Priest, Motörhead, Soundgarden, Hin Lizzy, Pat Benatar, Kraftwerk, Mc5, Rufus Featuring Chaka Khan und Todd Rundgren, die in diesem Jahr ebenfalls nominiert waren, erhielten leider nicht genügend Stimmen. Für Judas Priest-Gitarrist Richie Faulkner ist das Ergebnis nicht begreifbar.…
Weiterlesen
Zur Startseite