Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Suicide Silence The Black Crown

Deathcore, EMI 11 Songs / 39:15 Min. / 15.07.2011

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Suicide Silence haben gesunden Humor, denn wenn den ungekrönten Deathcore-Platzhirschen schon niemand das Lametta um den Hals hängt, dann machen sie das halt kurzerhand selbst und setzen sich die BLACK CROWN auf.

Okay, sie haben bereits mit den ersten beiden Alben sechsstellig verkauft, erprügelten sich diverse Chart-Platzierungen, heimsten einen METAL HAMMER UK-Award ein, ziehen Unmengen von Fans auf die Konzerte, aber, und noch viel wichtiger für die Existenz einer modernen Extrem-Band: Suicide Silence haben den kompletten Respekt einer ganzen Szene. Gleich der erste Song ‘Slaves To Substance’ zeigt eindeutig die Marschrichtung. Grind-Einstieg, Breakdown, Chorus. Das schreiende Ganzkörpertattoo Mitch Lucker variiert mit seinem Organ noch mehr als auf den Alben zuvor, was den rasanten Todesmelodien einen weiteren Turbo verleiht. Produzent Steve Evetts (Dillinger Escape Plan, Hatebreed) hat den Deathcore-Knochenbrechern ein fest sitzendes, stählernes Stacheldraht-Korsett verliehen, das für blutende Nasen im Circlepit sorgen wird.

Zur Ruhe kommt man nur beim emotionalen ‘Witness The Addiction’, bei dem Suicide Silence Unterstützung vom Korn-Frontmann Jonathan Davis bekommen, der eine klare, melodische Gesangslinie einbringt. Da zeigen sich ganz neue Möglichkeiten für die Band aus Riverside, Kalifornien. Na ja, vielleicht beim nächsten Album…


ÄHNLICHE KRITIKEN

Aversions Crown :: XENOCIDE

Thy Art Is Murder :: Holy War

Suicide Silence :: You Can’t Stop Me


ÄHNLICHE ARTIKEL

Im virtuellen Pit bei: Suicide Silence

Mit ihrer virtuellen Tournee reagieren Suicide Silence bestmöglich auf die aktuelle Konzertsituation und fahren produktiv viel auf.

Suicide Silence auf virtueller Welt-Tournee

Am 9. Juli machen Suicide Silence im Rahmen ihrer virtuellen Welt-Tournee "Halt" in Stuttgart. Hier könnt ihr eine CD des aktuellen Albums der Band gewinnen!

Suicide Silence sagen ihre Asien-Tour wegen Coronavirus ab

Nach Tourabsagen von Slipknot, Lacuna Coil und Co. sagen nun auch Suicide Silence ihre geplanten Shows in Fernost wegen des Coronavirus' ab.

teilen
twittern
mailen
teilen
Im virtuellen Pit bei: Suicide Silence

Da es dieses Jahr pandemiebedingt keine Live-Konzerte gibt, bei denen man sich gegenseitig oder der Band zu nahe kommen könnte, halten Suicide Silence ihre Tournee komplett virtuell ab. Die recht ausgefallene Idee dabei: Die Konzerte werden live an einen bestimmten Ort übertragen, sodass nicht jeder weltweit Zugriff auf den Stream hat. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Konzert in Stuttgart nur im Ort selbst verfügbar ist, sondern auch ein ganzes Stück über die Stadtgrenzen hinaus. Somit läuft das Ganze auch in Berlin 1A auf dem Empfangsgerät. Einleitende Erinnerungsmomente Bevor es losgeht, gibt es eine kleine Einleitung. Zu sehen sind alte…
Weiterlesen
Zur Startseite