Toggle menu

Metal Hammer

Search

Tax The Heat FED TO THE LIONS

Alternative,

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Vor dem Einlegen des Debüts der Bristoler Jungspunde sollten zwei Rock’n’Roll-Binsenweisheiten ins Gedächtnis gerufen werden: 1.) Jedes Riff wurde schon einmal gespielt. 2.) Besser gut kopiert als schlecht selbst erfunden. Damit im Hinterkopf haben es Tax The Heat plötzlich nicht mehr ganz so schwer beziehungs­weise erstaunlich leicht. Denn eigentlich geht der Vierer ganz schön dreist vor, was Zitate von Vorbildern angeht. Bei ‘Animals’ und ‘Under Watchful Eye’ zum Beispiel ­bedienen sich Frontmann und Gitarrist Alex Veale, Bassist Antonio Angotti, Gitarrist JP Jacyshyn sowie Schlagzeuger Jack Taylor zu gleichen Teilen bei Queens Of The Stone Age und Foo Fighters. Und, wo wir bei Letzteren sind: Gitarrenspiel und -Sound auf FED TO THE LIONS sind durchweg im positiven Sinne sehr Grohlesk. Weiteren maß­geblichen Inspirations­quellen schmeicheln Tax The Heat in ‘Hit Me Hard’ (The Black Keys), ‘Some Sympathy’ (The Answer), ‘Devil’s Daughters’ (Arctic Monkeys) und im Titelstück ­(Wolfmother). Das Album gerät dank all diesen unterschiedlichen Impulsgebern herrlich kurzweilig – und, wie eingangs in Binsenweisheit 2.) angedeutet: Diese Briten ver­stehen ihr Handwerk. Die Riffs und Hooks sitzen und machen FED TO THE LIONS letztlich zu einem mitreißenden Einstand.

teilen
twittern
mailen
teilen
Romance Is Dead: Alle Parkway Drive-Alben in einer Rangliste

https://www.metal-hammer.de/parkway-drive-gewinnt-ein-ltd-mh-50-esp-gitarre-zum-tourbeginn-783515/ Platz 6: DON'T CLOSE YOUR EYES Zunächst nur eine EP, später um Songs von Splits und anderen Veröffentlichungen angereichert. Schon damals zeigte sich das große Potential, aber aus heutiger Sicht wirkt vieles noch ungeschliffen - zumal die Hits auf dem Nachfolger neu veröffentlicht wurden. Platz 5: DEEP BLUE Die dritte Veröffentlichung war auch im Fall von  Parkway Drive der Moment von "Make Or Break" - und natürlich stehen die Australier auf der "Make" Seite. Ausgedehnte Touren, weltweite Erfolge und Fan-Lieblingssongs sprechen eine eindeutige Sprache: DEEP BLUE war der Durchbruch, der die Band von einem Szene-Darling zu einem auch im…
Weiterlesen
Zur Startseite