Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Terror Keepers Of The Faith

Hardcore, Century Media/EMI 13 Songs / 33:00 Min. / VÖ: 27. August 2010

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Century Media/EMI

Bedächtiges Geriffe… doch dann erhöht sich die Schlagzahl. Pures Thrash-Gehacke plus Bassdrum und Trommelwirbel – und ab geht die wilde Reise. Terror bitten beim Opener ‘Your Enemies Are Mine’ ohne Vorspiel direkt in die Hardcore-Szene und machen in 1:41 Minuten den Hengst deluxe. So schnell kann man alles sagen. Doch damit nicht genug. Wie ein roter Faden ziehen sich die Hits (unter anderem ‘Shattered’, der Titel-Track oder ‘Stick Tight’) durch KEEPERS OF THE FAITH.

In Sachen Sound bietet das Quintett aus Los Angeles wieder nur das Beste. So war niemand Geringeres als Sound-Meister Matt Hyde (unter anderem Slayer, Hatebreed) für den Mix verantwortlich. Was für eine Transparenz, was für ein Druck. Metallischer Hardcore mit Zug zum Tor. In Sachen Lyrik gibt es wieder das typische „Straßenjargon-/Dicke Eier-/Underdog-/Kampfparolen“-Programm. Eben so, wie wir es von Sänger Scott Vogel und seinen Mannen kennen und lieben. Im Vergleich zum guten Vorgänger THE DAMNED, THE SHAMED (2008) kommt Album Nummer vier allerdings viel flotter auf den Punkt und wirkt generell klarer geradeaus gehend.

Weniger Experimente, dafür 101 Prozent neue Terror-Herrlichkeit in 33 Minuten. Fan-Herz, was willst du mehr? Kaum eine zweite Band hat sich in den letzten Jahren so eindrucksvoll nach oben gespielt. KEEPERS OF THE FAITH untermauert, warum. Terror sind nicht nur eine Band, Terror sind mittlerweile eine Institution.
 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Code Orange :: FOREVER

Code Orange :: FOREVER

Terror :: The 25th Hour


ÄHNLICHE ARTIKEL

Century Media-Band Canis Morsum: April, April

So geht Aprilscherz: Ende März haben Century Media ihr neu gesigntes Blackened Death Metal-Trio Canis Morsum vorgestellt.

Metalcore: Das hat es mit dem Genre auf sich – Geschichte und wichtige Vertreter

Hardcore-Background trifft auf Liebe zum extremen Metal: Wir werfen einen Blick auf die Entstehungsgeschichte von Metalcore und schauen uns einige Protagonisten mal genauer an.

Die besten Metalcore- und Hardcore-Alben 2019

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

teilen
twittern
mailen
teilen
Internet-Fundstück: Animierte Metal-Cover als GIF

Die Künstler der Homepage AnimatedCovers.com haben es sich zur Aufgabe gemacht, Metal-Cover als Gif aufzubereiten. Und das mit Erfolg, denn viele bekannte (und auch unbekannte) Artworks bekommen so einen völlig neuen Dreh verliehen oder sind einfach noch einen Tick epischer, als ihre unbeweglichen Vorbilder. Wir haben euch unten ein paar unserer Lieblings-Gifs von AnimatedCovers.com herausgesucht, empfehlen euch aber nach der Durchsicht auch einen Besuch auf der Seite. Grand Magus - SWORD SONGS Dio - KILLING THE DRAGON Judas Priest - PAINKILLER Death - LEPROSY Metallica - MASTER OF PUPPETS
Weiterlesen
Zur Startseite