Toggle menu

Metal Hammer

Search

Torche RESTARTER

Stoner Rock, Relapse/RTD 9 Songs / VÖ: 20.02.

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Torche aus Miami sind nicht irgendwer, okayyy; Torche werden seit zehn Jahren als „Stoner-Kult“ gehandelt – aber warum? Schließlich könnte man argumentieren, dass auch auf ihrem vierten Album RESTARTER (dem ersten für Relapse) nichts und niemand neu ist – und trotzdem geschieht in diesem Raum zwischen Mastodon, Fugazi und Baroness noch Magisches.

Meist sind es die kleinen Dinge, mit denen Torche einen auf ­RESTARTER glücklich machen: Wie nach gefühlten Stunden der Kakophonie von ‘Annihilation Affair’ ein Pedal schlampig ausbrummt… Und zweistimmiger Harmoniegesang über dem flackernden Eighties-/Punk-No Wave-Geprügel von ‘Bishop In Arms’ schwebt… Wie sie in ‘Loose Men’ Queens Of The Stone Age durch Hüsker Dü und Sonic Youth filtern… Und  Jonathan Nuñez’ Bass ohne Blinzeln einfach durchmarschiert…

Wie bei ‘Believe It’ eine scharfkantige Wall Of Sound entsteht und sich der Titel-Track so banal wie grandios aufschaukelt, ehe uns das muskulöse Quartett mit klingelnden Ohren entlässt… Fürwahr, der Zauber von Torche liegt im Detail. Vom Mikro- zum Makrokosmos ist auf RESTARTER nur ein kleiner Schritt, und das Wunder beginnt von vorne.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Grand Massive :: III

Uncle Acid & The Deadbeats :: The Night Creeper

High On Fire :: LUMINIFEROUS


ÄHNLICHE ARTIKEL

Torche: Busunfall in Wyoming

Die US-Rocker Torche sind mit ihrem Tourbus in Wyoming auf einem berüchtigten Streckenabschnitt der Interstate 80 verunglückt. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Robert Trujillo startet neues Projekt mit Torche-Schlagzeuger

Metallica-Bassist Robert Trujillo und Torche-Schlagzeuger Rick Smith haben ein neues gemeinsames Bandprojekt.

Roadburn Festival 2011: großer Bericht und über 100 Bilder

Für Fans der gepflegten Dröhnung ist das Roadburn Festival jedes Jahr ein Mekka. Wir waren natürlich vor Ort und haben einiges zu erzählen und noch mehr zu zeigen.

teilen
twittern
mailen
teilen
KISS: Dieses Equipment verwenden die Glam-Ikonen

Zum letzten Mal bekommen wir die geschminkten Antlitze der Glam-Rocker zu Gesicht. Ein letztes Mal wird die Zunge von Gene Simmons vor der Kamera herumschlabbern. Einmal noch bevor die KISS-Ära – geprägt von hohen Hacken, absurder Pyrotechnik und ikonischen Refrains – zu Ende geht. Denn im vergangenen September kündigten Gene Simmons, Paul Stanley, Tommy Thayer und Eric Singer ihren Abschied an. Einige Termine verbleiben; Gelegenheit, KISS live zu erleben, gibt es also noch. 46 Jahre dauerte ihre Karriere im Rock-Olymp an. Die Liste an Equipment, das KISS währenddessen zwischen die Finger bekam, muss dementsprechend endlos sein. Hier also ein kleiner…
Weiterlesen
Zur Startseite