Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Varg Guten Tag

Pagan Metal, NoiseArt/Universal 13 Songs / 46:27 Min. / 5.10.2012

2.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: NoiseArt

Je heftiger in den vergangenen Jahren der Gegenwind blies, desto größer wurde die Fan-Schar um Varg. Und gar nicht zu Unrecht, denn das vergangene Album WOLFSKULT sorgte für Profil. Wie man dieses wieder verliert, zeigen Varg auf GUTEN TAG. Hier servieren die Coburger keine Selbstkopie, sondern greifen einfach bei anderen Bands zu. Beginnen Varg beim Opener ‘Guten Tag’ mit einem schwachen Callejon-Klon, so setzen sich die weiteren Songs aus Zitaten anderer Bands zusammen. ‘Frei wie der Wind’ ist Saltatio Mortis, ‘Was nicht sein darf’ kopiert Rammstein (mit schrecklichen Latein-Einschüben), ‘A Thousand Eyes’ ist dank Duett mit Korpiklaani-Fronter Jonne natürlich ein Korpiklaani-Song, während ‘Wieder mal verloren’ In Extremo darstellt, inklusive Dudelsäcken von Eluveitie-Musiker Päde. Dazwischen gesellen sich typische Varg-Songs, die jedoch extrem blutleer sind und vor Ideenarmut kaum laufen können. Freund oder Feind, alles egal. Dieses Album ist mehr als ein Schritt zurück. Sogar die finalen Sekunden werden mit einem Rammstein-Zitat („Aus“) geschmückt. Schwach.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Resident Evil 2 (PS4, Xbox One, PC)

Zum 21. Geburtstag bekommt „Resident Evil 2“ eine Frischzellenkur und kehrt als generalüberholte Fassung auf aktuelle Konsolen und den PC...

Just Cause 4 (PS4, Xbox One, PC)

Brachiale Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt,...

Heavy Trip :: Komödie


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Just Cause 4“ im Test: Brachiale Daueraction

Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt, verrät unter Test.

„Heavy Trip“-Filmkritik: Perfekt für einen entspannten Filmabend mit Freunden

Eine junge Heavy Metal-Band aus der finnischen Einöde plant den ganz großen Durchbruch und durchlebt dabei jede Menge Turbulenzen!

„Battlefield 5“ im Test: Der beste Popcorn-Spaß auf dem Multiplayer-Markt

Mit ‘Battlefield V’ haben die Entwickler die richtigen Schlüsse gezogen, zumindest größtenteils.

teilen
twittern
mailen
teilen
Saitenhieb: Musik mit Penis dran

Liebe Rocker! Das Zeitalter der Machos ist vorbei. In seinem aktuellen Spot hinterfragt selbst ein Chauvi-Player wie Gilette die Folgen der allzu präsenten Maskulinität, und immer öfter kommt es zu einem Aufschrei, wenn es um Sexismus oder Ausgrenzung geht. Das Primavera Festival in Barcelona legt Ende Mai sogar noch eine Schippe drauf und präsentiert ein 50/50 Line-up aus männlichen und weiblichen Interpreten. Während man durchaus darüber streiten kann, ob solche Quoten die Sache wirklich besser machen, sind sie zweifellos ein wichtiges Signal. Dafür, dass etwas passiert. Und dafür, dass es den Menschen auf einflussreichen Positionen nicht scheißegal ist, ob die…
Weiterlesen
Zur Startseite