Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Rob Halford (Judas Priest) zum Kentucky Colonel ernannt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Judas Priest-Frontmann Rob Halford ist kürzlich zu besonderen Ehren gekommen. Und zwar wurde er vom US-amerikanischen Bundesstaat Kentucky zum Kentucky Colonel ernannt. In den sozialen Medien zeigt sich der 69-Jährige stolz und präsentiert die zugehörige Urkunde (siehe unten). Der Titel wird Personen verliehen, die bemerkenswerte Leistungen oder hervorragende Dienste vollbracht haben.

Extra Schritte

Welche Leistungen oder Dienste Rob Halford nun für Kentucky vollbracht hat, wird zwar nicht erwähnt. Doch es ist wohl davon auszugehen, dass es sich nicht um musikalische Errungenschaften, sondern um gemeinnützige Taten handelt. Der in Phoenix, Arizona wohnhafte Judas Priest-Sänger schreibt in seinem Post: „Danke an den Gouverneur und die Leute von Kentucky. Es ist mir eine große Ehre. Diese Organisation lässt gute Ginge geschehen.“ Auf der Urkunde haben der Gouverneur von Kentucky Andy Beshear sowie Secretary Of State Michael Adams unterschrieben.

Die Kentucky Colonels sind eine gemeinnützige Gesellschaft. Die ernannten Colonels sind laut der Website der Organisation Menschen, „die diesen extra Schritt in Sachen Freundlichkeit, Wohlwollen und Stolz im Commonwealth von Kentucky gehen“. Der Titel „Kentucky Colonel“ ist überdies die höchste Ehre, die der Bundesstaat verleiht. Vor Rob Halford wurden schon so illustre Rocker wie  Robert Plant (Led Zeppelin), Dave Mustaine (Megadeth), John Lennon (The Beatles), Tommy Thayer (Kiss) und Zakk Wylde (Black Label Society, Ozzy Osbourne) zum Kentucky Colonel ernannt.

🛒  BRITISH STEEL VON DEN JUDASPRIESTERN JETZT BEI AMAZON HOLEN!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Metal God (@robhalfordlegacy)

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Andy Sneap spielt weiter live für Judas Priest Gitarre

Judas Priest-Frontmann Rob Halford sprach kürzlich mit "Metal Pilgrim" über die Fortschritte am neuen Studioalbum. Im Zuge dessen ging der Sänger auch auf die Rolle von Produzent Andy Sneap ein, der bereits beim Werk FIREPOWER die Kontrolle an den Reglern übernommen hat und Glenn Tipton nach dessen Parkinsondiagnose auf der Bühne ersetzt hat. No-Brainer "Noch einmal: Glenn ist immer noch aktiv bei Judas Priest beteiligt, zu hundert Prozent. Andy nimmt immer noch dessen Platz [auf der Bühne -- Anm.d.R.] mit Glenns Segen ein. Das versteht sich mehr oder weniger von selbst. Dafür danke ich Andy. Es hätte nicht auf bessere…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €