Toggle menu

Metal Hammer

Search
Startseite

Slayer: Die erfolgreichsten Songs der Thrash-Legenden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mit ihren Alben schafften es Slayer immer wieder auf gute Positionen in den Charts. Ihr finales Album REPENTLESS erreichte in Deutschland sogar den ersten Platz der Albumcharts, in den USA konnte der Longplayer immerhin auf den vierten Platte der Billboard-Charts klimmen. Dass Tom Araya, Kerry King und Co. mit ihren Single-Auskopplungen nie in die oberen Ränge der Singlecharts kamen, überrascht hingegen nicht wirklich.

Schließlich sind Slayer definitiv nicht die typische Single-Band, außerdem funktionieren die Single-Charts nach etwas anderen Gesetzen als die Albumcharts. Dennoch lohnt sich ein Blick auf die erfolgreichsten Songs von Slayer – dabei inkludieren wir auch Songs, die aus anderen Gründen als Chartplatzierungen als großer Erfolg gelten.

Raining Blood (1986)

1986 veröffentlichten Slayer mit dem Album REIGN IN BLOOD einen Meilenstein der Metal-Geschichte. Besonders die Songs ‘Raining Blood’ und ‘Angel Of Death’ gelten heute als Klassiker und bis zuletzt als absolute Fixpunkte jeder Slayer-Show. Während es ‘Angel Of Death’, das als Nachfolge-Single veröffentlicht wurde, nirgendwo in die Singlecharts schaffte, erreichte ‘Raining Blood’ zumindest in Großbritannien den 64. Platz. Der dritten Single-Auskopplung, dem Stück ‘Postmortem’, war ebenfalls keine Chartsposition vergönnt.

🛒  Reign In Blood jetzt auf amazon.de bestellen

Seasons In The Abyss (1990)

Es war wieder Großbritannien, in dem Slayer vier Jahre später erneut einen Platz in den Singlecharts erreichten – und zwar mit dem Song ‘Seasons In The Abyss’ vom gleichnamigen Album. Diesmal konnte sich die Band sogar um 13 Plätze steigern: Platz 51. Das dazugehörige Video wurde auf Youtube bis heute über 26,2 Millionen Mal angeklickt.

🛒  Seasons In The Abyss jetzt auf amazon.de bestellen

Serenity In Murder (1995)

Der Song ‘Serenity In Murder’ vom Album DIVINE INTERVENTION erreichte in Großbritannien den 50. Platz der Singlecharts. Zum Vergleich: Der Longplayer schaffte es im Vereinigten Königreich auf Platz 12, in den USA auf Platz 34 – und chartete auch in etlichen anderen Ländern.

🛒  Divine Intervention jetzt auf Amazon.de bestellen

Eyes Of The Insane (2007)

‘Eyes Of The Insane’ vom Longplayer CHRIST ILLUSION brachte Slayer nicht nur den 97. Platz in den britischen sowie den 15. Platz in den dänischen Singlecharts ein – es machte Tom Araya, Kerry King, Jeff Hanneman und Dave Lombardo auch zu Grammy-Gewinnern. Die Band bekam die Musik-Trophäe für die „Beste Metal-Darbietung“ überreicht. Allerdings sah Kerry King die Ehre gelassen und erklärte, das einzig Positive daran wäre, dass seine Eltern stolz darauf wären.

„Als wir unseren gewonnen haben, war das wahrscheinlich cool für meine Eltern, weil sie verstehen, was ein Grammy ist. Sie verstehen aber nicht den Bullshit, der dazugehört, aber mit dieser riesigen, schweren Trophäe heimzukommen und es meinen Eltern zu zeigen, das war mir wichtig“, zitierte Loudersound.com 2005 den Gitarristen.

Final Six (2008)

Das Album CHRIST ILLUSION brachte Slayer im Folgejahr gleich noch einen zweiten Grammy Award ein – und zwar für das Stück ‘Final Six’, das als Bonustrack einer Special Edition enthalten war. Erneut ging die Band mit der Trophäe für die „Beste Metal-Darbietung“ nach Hause. Zwar wurde das Stück nie als Single veröffentlicht – sollte aber aufgrund der Auszeichnung nichtsdestotrotz definitiv in die Kategorie der erfolgreichsten Slayer-Songs fallen.

🛒  Christ Illusion jetzt auf amazon.de bestellen

Hate Worldwide (2009)

Mit dem Song ‘Hate Worldwide’ vom Album WORLD PAINTED BLOOD war es für Slayer dann auch in den USA endlich so weit: Sie erreichten (mit einer Kombination aus Streams und physischen Verkäufen) Platz 2 der Singlecharts. Der Song wurde als limitierte Single veröffentlicht und in der US-amerikanischen Modekette Hot Topic exklusiv vertrieben. Erneut wurde die Band für einen Grammy Award nominiert. Sie verlor allerdings gegen eine Neuauflage eines Songs von Judas Priest aus dem Jahr 1977 – ‘Dissident Aggressor’ hatten Slayer sogar schon mal gecovert.

🛒  World Painted Blood jetzt auf amazon.de bestellen

World Painted Blood (2010)

Slayer veröffentlichten drei Singles des Albums WORLD PAINTED BLOOD, unter anderem auch den Titeltrack. Der schaffte in den USA einen 11. Platz in den Billboard-Charts.

Repentless (2015)

2015 veröffentlichten Slayer ihr finales Studioalbum REPENTLESS. Die gleichnamige Single kam mit einem bemerkenswert brutalen Video über eine Gefängnisrevolte, in dem unter anderem der Schauspieler Danny Trejo zu sehen ist. Das Video war das erste einer Trilogie und sorgte dafür, dass ‘Repentless’ ein bemerkenswerter Erfolg wurde. Auf Youtube hat das Video heute (Stand: 24.01.2020) knapp 33,6 Millionen Views.

🛒  Repentless jetzt auf amazon.de bestellen

Weitere Highlights

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Gary Holt (Exodus/ex-Slayer) trinkt keinen Alkohol mehr

Gary Holt will ab sofort keinen Tropfen Alkohol mehr anrühren. Dies hat der Exodus- und ehemalige Slayer-Gitarrist in einem Post in den sozialen Medien verkündet (siehe unten). Darin schrieb der 57-Jährige: "Das ist Tag eins für mich, auf geht's. Das letzte Jahr war eines für mich, in dem ich zur Einsicht gekommen bin, dass Schluss mit dem Trinken sein muss. Es war eine lange Party für mich, aber es fühlt sich nicht mehr wie eine Party an. Überfälliger Entschluss Ich bin nicht perfekt, und der Alk hat sich an mich angepirscht. Auf das Sich-klar-fühlen von hier an." Vor sieben Monaten…
Weiterlesen
Zur Startseite