Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Das sind die 10 abgefahrensten Livebands

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Viele Bands peppen ihre Liveshows mit speziellen Bühnenaufbauten und allerlei Dekokram auf, um ihren Fans ein unvergessliches Konzerterlebnis zu bescheren. Andere belassen es bei Pyros und Lichteffekten, und manche bieten diesbezüglich rein gar nichts, was in gewisser Weise auch imponieren kann.

In dieser Liste stellen wir zehn Bands mit ihren ganz speziellen, auf ihre jeweils eigene kreative Weise furchterregenden Shows und Performances vor. Die reine Effektmaschine Rammstein außen vor gelassen, gehören aktuell Behemoth sicher zu den optisch gruseligsten:

Neben Blut, Feuer und satan-ikonischer Dekoration lassen die polnischen Black-Deather jeder ihrer Shows zu einer Schwarzen Messe ausarten. Ähnlich, aber viel blutiger und abartiger ließen Gorgoroth zu Beginn der Nuller Jahre live sprichwörtlich die Sau beziehungsweise das Schaf raus:

Abbild der Hölle

Aufgespießte Tierschädel, gekreuzigte nackte Frauen und 80 Liter Schafsblut wurden während eines Konzerts in Krakau dazu verwendet, um ein Abbild der Hölle zu realisieren. Die zugehörigen Filmaufnahmen wurden damals von der Polizei konfisziert.

Doch nicht nur mit optischer Vehemenz können Konzerte intensiv gestaltet werden, betrachtet man The Dillinger Escape Plan oder den legendären Exkremente-Werfer GG Allin. Seht hier unsere Liste der abgefahrensten Performances:

10. Sunn O)))

Die US-Drone-Götter Stephen O’Malley und Greg Anderson bringen einerseits die Organe zum Vibrieren und gleichzeitig mit Attila Csihar (live) den finstersten Terror auf die Bühne:

9. Swans

Die Experimental Rock-Band um Michael Gira bringt seit über 30 Jahren Noise-Psychoterror auf die Bühnen und die Ursache für so manche Taubheit. Dabei setzen Swans weniger auf optische Effekte denn die überzeugende Performance der Musik(er) und Gira selbst:

8. Batushka

Polnischer Black Metal, die Erste: Batushka kostümieren sich mit Liebe zum ordentlichen Detail und bieten ein sehr aufgeräumtes unheilig-sakrales Bühnenbild:

7. Behemoth

Polnischer Black (Death) Metal, die Zweite: Bereits erwähnte Behemoth, die Jahr um Jahr ihre Schwarze Messe opulenter und finsterer gestalten.

6. Shining

Niklas Kvarforth ist mittlerweile zwar fast ein netter Bühnen-Schnucki, doch seine früheren blutigen Live-Exzesse sind unvergessen.


teilen
twittern
mailen
teilen
Death Angel-Drummer: Medien haben mich ausgeschlachtet

Death Angel-Schlagzeuger Will Carroll war einer der ersten Metaller, der an COVID-19 erkrankt war. Wie die Medien seinen Koma-Traum ausschlachteten, in dem er in der Hölle Satan traf, hält er für fragwürdig. Dies hat der Trommler nun in einem Interview mit "Mosh Mag" zu Protokoll gegeben. In besagtem Traum sah der Death Angel-Musiker sich selbst seinen Körper verlassen und hinab in die Hölle fahren. Dort wurde er dann von Satan für die Todsünde der Faulheit bestraft. Viele Mainstream-Medien hätten sich bei ihrer Berichterstattung und ihren Schlagzeilen auf den Satan-Aspekt der Geschichte konzentriert, darunter die New York Times. "Die Visionen, die…
Weiterlesen
Zur Startseite