Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19
Videos

Dave Grohl, Corey Taylor und Scott Ian rocken Dimebash

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am 24. Januar ging der alljährliche Dimebash über die Bühne. Im Live-Club Observatory OC im kalifornischen Santa Ana gaben sich dabei die Stars die Klinke in die Hand. So erwiesen Dave Grohl (Foo Fighters, ex-Nirvana), Corey Taylor (Slipknot, Stone Sour), Scott Ian sowie Charlie Benante von Anthrax, Chris Broderick (Megadeth) und Rex Brown (ex-Down, ex-Pantera) dem 2004 verstorbenen Gitarristen Dimebag Darrell die Ehre.

Dieses Jahr hatte der Dimebash ohnehin eine besonders Note. Denn es war die erste Gedenkauflage ohne Dimebags Bruder Vinnie Paul. Letzterer erlag am 22. Juni 2018 einem Herzinfarkt, der auf einen erweiterten Herzmuskel sowie auf Arteriosklerose zurückzuführen war.

Dimebag und Vinnie gründeten zusammen Pantera, nach deren Auflösung im Jahr 2003 sie ihre neue Formation Damageplan ins Leben rufen. Bei einem Konzert am 8. Dezember 2004 in der Alrose Villa in Columbus, Ohio eröffnete ein Amokläufer das Feuer auf den Gitarristen. Insgesamt starben dabei vier Menschen, ehe ein Polizist den Angreifer erschoss.

the complete studio albums 1990-2000 jetzt bei amazon kaufen!

Beim Dimebash standen natürlich Pantera-Klassiker im Vordergrund. So zockten Dave Grohl, Corey Taylor, Scott Ian, Charlie Benante und Rex Brown unter anderem den Klassiker schlechthin: ‘Walk’.

Bei ‘This Love’ standen Taylor, Brown, Benante, Chris Broderick und Nick Bowcott auf der Bühne:

Des Weiteren galt gewiss auch die goldene Regel: Kiss geht immer. So nahmen sich Grohl, Taylor, Ian, Benante und Brown mit Gasteinlagen von Frankie Bello und Chris Jericho ‘Love Gun’ vor. Für diesen „Allstar Jam“ hatten darüber hinaus ebenfalls Dave Lombardo, Dug Pinnick, Gene Hoglan, Christian Brady, Kyle Sanders, Nina Strauss, Tony Campos und Johnny Kelly angekündigt.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
Corey Taylor putzt Holocaust-Leugner herunter

Corey Taylor hat sich per Twitter gegen Holocaust-Leugner ausgesprochen. Warum der Slipknot- und Stone Sour-Frontmann es für nötig hielt, in dieser Sache klar Stellung zu beziehen, ist unklar. Doch was auch immer der Anlass für diesen Kommentar war, es ist auf jeden Fall gut, wichtig und richtig. Denn solchen Leuten darf man keinen Millimeter Raum geben, ihre kruden, nachweislich falschen sowie geschichtsrevisionistischen Theorien breitzutreten. Sein Tweet liest sich wie folgt: "Ich werde dies für die Ärsche in der letzten Reihe sagen: NUR WEIL IHR NICHT GLAUBT, DASS ETWAS ECHT, BEDEUTET DAS NICHT, DASS ES NICHT ECHT IST. Dinge wie den Holocaust…
Weiterlesen
Zur Startseite