Toggle menu

Metal Hammer

Search

Google Stadia: Nennt den Cloud-Gaming-Dienst bloß nicht „Netflix für Spiele“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In den vergangenen Jahren haben sich immer wieder mal Anbieter an Cloud-Gaming versucht, doch jetzt gesellt sich mit Google ein großer und vor allem globaler Player dazu. Und der Konzern aus Mountain View in Kalifornien hat Großes mit seinem Cloud-Gaming-Dienst Google Stadia vor. Hier sind alle relevanten Infos für euch.

Update vom 22. Juli 2019:

Auf reddit.com hat Andrey Doronichev, Director of Product für Google Stadia, sich den Fragen der Community gestellt. Hier sind die wichtigsten Infos:

Kein „Netflix für Spiele“

Stadia solle eher mit Xbox Live Gold oder PlayStation Plus verglichen werden, nicht mit Netflix, so Doronichev. Als zahlender Abonnent kriegt man exklusive Preisnachlässe und Zugang zu kostenlosen Spielen. Ungefähr ein Spiel pro Monat soll es kostenlos geben. Den Anfang macht „Destiny 2“.

Achievements

Da Doronichev selbst großer Gamer ist, will er Achievements auch auf Google Stadia sehen. Und zwar in ähnlicher Form, wie man sie bereits von anderen Plattformen kennt. Allerdings wird es zum Marktstart im November 2019 noch keine Achievements geben. Die Rede ist von „ein bisschen später“, aber einen genauen Termin gibt es noch nicht.

Die Benutzeroberfläche

Viele Gamer möchten wissen, wie das UI von Stadia aussehen wird, doch Google will die Benutzeroberfläche erst im November zeigen. Dafür verspricht Andrey Doronichev aber, dass sie „gut aussieht“ und dass ein „großartiges UX-Team viel Liebe reinsteckt“. Man darf also gespannt sein.

Kostenlose Spiele für Stadia Base

Als Stadia vorgestellt wurde, hat Google es zwar schon verkündet, hier aber nochmals die Bestätigung: Die kostenlose Variante von Google Stadia wird keine kostenlosen Spiele beinhalten. Diese müssen immer gekauft werden.

Was passiert, wenn Google Stadia irgendwann eingestellt wird?

Stadia ist ein Service, der komplett über die Cloud läuft und das birgt natürlich Risiken. Was ist, falls der Service irgendwann mal eingestellt werden sollte? Bestes aktuelles Beispiel ist die eBook-Sparte von Microsoft: Da diese eingestellt wird, können Nutzer nicht mehr auf ihre zuvor gekauften eBooks zugreifen. Doch Google versichert, dass es von Anfang an eine „Takeout“-Funktion geben soll, die es ermöglicht, zumindest die Metadaten von Spielen herunterzuladen. Doronichev hat aber auch bestätigt, dass Google Stadia langfristig gedacht ist und ein voller Erfolg werden soll. So würden hunderte Entwickler schon seit Jahren an Stadia arbeiten. Dennoch darf und sollte man natürlich skeptisch bleiben.

Cross-Plattform-Unterstützung

Wenn es rein nach Google geht, würde jedes Spiel Unterstützung für Cross-Plattform und Cross-Play bieten. Zwar hat das Thema eine hohe Prio bei Google, jedoch liegt das letzte Wort immer noch bei den Publishern und Entwicklern. Dennoch hofft Google, dass immer mehr auf diesen Zug aufspringen werden.

Mod-Unterstützung

Zum Start in November wird Stadia zwar noch keine Mods unterstützen, allerdings arbeitet man bereits jetzt aktiv mit Entwicklern aus der Modding-Community zusammen, um den besten Weg für Mod-Unterstützung zu evaluieren.

Update vom 09. Juli 2019:

Google liefert Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den Cloud-Gaming-Dienst Google Stadia. Hier eine Zusammenfassung:

Google Stadia: Abo kündigen

Wer sein „Stadia Pro“-Abo kündigt, sich später aber wieder dazu entschließt, es fortzusetzen, muss sich keine Sorgen um Spielstände und -fortschritte machen. Auch Zusatzkäufe (z.B. DLC) bleiben erhalten, sobald man das Abo wieder fortsetzt.

Google Stadia: Controller-Nutzung via Kabel

Verwirrung gab es ein wenig bezüglich des Controllers, denn anfänglich klang es so, als ob man für die Nutzung zwingend im WLAN sein muss. Das stimmt aber nicht, denn der Controller kann auch anders genutzt werden. Google schreibt hierzu:

„Der Stadia-Controller nutzt BLE fürs Setup und verbindet sich via WLAN für das eigentliche Gameplay. Der Stadia-Controller kann aber auch über ein USB-Kabel, das in den USB-C-Port des Controllers gesteckt wird, mit einem Telefon, Tablet oder Computer verbunden werden.“

Google Stadia: Controller-Nutzung für andere Zwecke

Wird der Stadia-Controller über USB genutzt, identifiziert er sich als normales HID-Gerät. Das bedeutet, dass er somit auch in anderen Spielen und auch auf anderen Plattformen, beispielsweise am PC, genutzt werden kann.

Google Stadia: Lokaler Multiplayer

Ihr wollte mit euren Freunden gemeinsam auf der Couch zocken? Das ist kein Problem, denn mit einem Account können bis zu vier Controller verknüpft werden.

Google Stadia: Gekaufte Spiele

Wenn ihr ein Spiel auf Google Stadia kauft, gewährt Google euch das Recht, es zu spielen. Sollte ein Spiel in der Zukunft nicht mehr zum Kauf erhältlich sein, bleibt es trotzdem in eurer Bibliothek, ähnlich also wie bei Steam.

Ursprüngliche Meldung:

Google Stadia: Verfügbarkeit

Der Cloud-Gaming-Service von Google startet im November 2019 in Deutschland, aber auch noch in diesen Ländern: USA, Belgien, Kanada, Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Irland, Niederlande, Norwegen, Spanien, Schweden und Großbritannien. Im Jahr 2020 soll die Verfügbarkeit weiter ausgebaut werden.

Google Stadia: Preis

Wer Google Stadia nutzen möchte, wird vor die Wahl gestellt: Es wird ein monatliches Abo-Modell und eine kostenlose Variante geben. Außerdem können und müssen Spiele einzeln erworben werden. Denn wer in den vollen Genuss kommen möchte, wird nicht um die Kombination aus Abo-Modell und Einzelkauf von Spielen umherkommen. Im kostenpflichtigen Abo-Modell wird es nämlich nicht alle Spiele geben. Im Gegenteil, bisher wurde nur ein einziges Game als Teil des Abos angekündigt. Hier ein Überblick:

Google Stadia Pro:

  • Preis: 9,99 EUR pro Monat
  • Auflösung: Bis zu 4K
  • Framerate: 60 FPS
  • Ton: 5.1 Surround-Sound
  • Im Abo enthaltene Spiele: „Destiny 2: The Collection“, weitere Titel sollen folgen
  • Kostenpflichtige Zusatz-Games: Ja
  • Exklusive Angebote: Ja
  • Verfügbarkeit: November 2019

Google Stadia Base:

  • Preis: Kostenlos
  • Auflösung: Bis zu Full HD
  • Framerate: 60 FPS
  • Sound: Stereo
  • Kostenlos enthaltene Spiele: Keine
  • Kostenpflichtige Zusatz-Games: Ja
  • Exklusive Angebote: Nein
  • Verfügbarkeit: 2020

Auflösung, Framerate und Ton sind von weiteren Faktoren abhängig, dazu zählen eure Hardware und Internetgeschwindigkeit. Im Abschnitt „Technische Voraussetzungen“ findet ihr mehr Infos hierzu.

Google Stadia: Technik

Google Stadia nutzt das gleiche Netzwerk, welches auch für die Google-Suchmaschine verwendet wird. Das bedeutet, dass die Serveranbindung hervorragend und schnell sein dürfte. Google Stadia funktioniert im Browser Google Chrome außerdem auf so gut wie fast allen Endgeräten. Durch die Kombination aus Server-Netzwerk und Google Chrome sollen übliche Probleme wie Latenz und Kompression nahezu nicht vorhanden sein, sofern eure Internetanbindung schnell genug ist. Die Games laufen nämlich nicht lokal auf eurer Hardware, sondern auf Googles Servern.

Google Stadia: Technische Voraussetzungen

Wir haben es oben bereits angedeutet: Google Stadia läuft im Browser Google Chrome auf so gut wie allen Endgeräten. Aber es gibt auch Ausnahmen:

  • TV: Wenn ihr Stadia-Games auf eurem Fernseher zocken wollt, wird zwingend Chromecast Ultra benötigt.
  • Smartphone: Google Stadia läuft derzeit nur auf den Google-Phones Pixel 3 (XL) und Pixel 3a (XL). Weitere Handys sollen aber noch folgen

Um Chromecast Ultra nutzen zu können, benötigt ihr einen Fernseher mit HDMI-Anschluss, WLAN und ein kompatibles Mobilgerät (Android 5.0 und höher oder iOS 10.1 und höher). Um den Stadia-Controller (dazu später mehr) nutzen zu können, braucht ihr ebenfalls WLAN und ein Mobilgerät (Android 6.0 und höher oder iOS 11 und höher).

Google Stadia: Internetverbindung

Da die Spiele übers Internet gestreamt werden, steht und fällt Google Stadia natürlich mit eurer Internetverbindung. Da gerade in Deutschland der Internetausbau nur schleppend vorangeht, solltet ihr im Vorfeld lieber doppelt und dreifach eure Leitung prüfen, um Frust zu vermeiden. Google bietet hierfür auch eine eigene Unterseite an, auf der ihr eure Internetverbindung testen könnt.

Google selbst empfiehlt diese minimalen Internetgeschwindigkeiten:

10 Mbp/s:

  • Auflösung: 720p
  • Framerate: 60 FPS
  • HDR-Unterstützung: Nein
  • Sound: Stereo

20 Mbp/s:

  • Auflösung: 1080p
  • Framerate: 60 FPS
  • HDR-Unterstützung: Ja
  • Sound: 5.1 Surround-Sound

35 Mbp/s:

  • Auflösung: 4K
  • Framerate: 60 FPS
  • HDR-Unterstützung: Ja
  • Sound: 5.1 Surround-Sound

Google Stadia: Hardware

Für alle, die gleich loslegen wollen, wenn Google Stadia im November 2019 an den Start geht, bietet Google mit der „Stadia Founder’s Edition“ ein Komplettpaket für 129 EUR an, das ab sofort im Google Store vorbestellt werden kann und im November 2019 versendet wird. Das Set enthält:

  • Stadia-Controller in Night Blue
  • Google Chromecast Ultra
  • Zugangscode für 3 Monate Stadia Pro
  • Founder’s Badge
  • Buddy Pass
  • Stadia-Name, der frei gewählt werden kann

Mit dem Buddy Pass können eure Freunde ebenfalls ein kostenloses dreimonatiges Probe-Abo von Stadia Pro abschließen. Wer Google Stadia abonniert, bekommt normalerweise eine numerische Kennzeichnung. Mit der Founder’s Edition könnt ihr euren Stadia-Namen aber selbst wählen. Jeder Stadia-Name darf aber nur einmal vorkommen und kann nicht doppelt vergeben werden. Hier gilt also: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Google Stadia Founder's Edition
Google Stadia Founder’s Edition

Darüber hinaus kann der Stadia-Controller auch einzeln zu einem Preis von 69 EUR erworben werden. Erhältich ist er in den Farben „Clearly White“, „Just Black“ und „Wasabi“. Also weiß, schwarz und grün. Die Farbvariante „Night Blue“ ist exklusiv der Founder’s Edition vorbehalten.

Google Stadia: Spiele

Folgende Titel wurden bereits für Google Stadia angekündigt. Nicht vergessen: Auch im Stadia-Pro-Abo müsst ihr die Titel einzeln erwerben beziehungsweise dazukaufen. Denn bisher ist nur „Destiny 2: The Collection“ kostenlos im Abo enthalten. Weitere Titel sollen zwar noch ergänzt werden, allerdings gibt es hierzu noch keine konkreten Infos.

So oder so, diese Games erscheinen für Google Stadia:

  • Dragon Ball Xenoverse 2
  • DOOM Eternal
  • Wolfenstein: Youngblood
  • Destiny 2
  • GRID
  • Baldur’s Gate 3
  • Metro Exodus
  • Thumper
  • Final Fantasy XV
  • RAGE 2
  • Tomb Raider Trilogy
  • Samurai Showdown
  • Football Manager 2020
  • Get Packed
  • The Elder Scrolls Online
  • Gylt
  • The Crew 2
  • The Division 2
  • Assassin’s Creed Odyssey
  • Ghost Recon Breakpoint
  • Just Dance
  • Trials Rising
  • NBA 2K
  • Borderlands 3
  • Farming Simulator 19
  • Mortal Kombat 11
  • Darksiders Genesis

Google
Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
„Peace Island“: In diesem Spiel müsst ihr als Katze die Welt retten – vor Aliens

Katzen sind faszinierende Tiere, und das wissen nicht nur Katzenbesitzer. Aber kann man eine Katze wirklich besitzen? Okay, wir schweifen zu sehr vom Thema ab. Denn es gibt ein Spiel für alle Katzenfreunde, das eure volle Aufmerksamkeit verdient. Es heißt „Peace Island“ und derzeit sucht Eric Blumrich, der Hauptentwickler hinter dem Game, auf Kickstarter noch nach Unterstützer seines Projekts. Darum geht es in „Peace Island“ „Peace Island“ ist ein Open-World-Titel, bei dem die Handlung, die auf einer abgelegenen Insel in Maine spielt, im Vordergrund steht. Der Titel ist laut Blumrich eine Mischung aus Science-Fiction, alternativer Geschichte und Mystery. Alles wird…
Weiterlesen
Zur Startseite