Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Kiss: Tommy Thayer steigt ins Weingeschäft ein

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Tool-, A Perfect Circle– und Puscifer-Sänger Maynard James Keenan sowie Satyricon-Frontmann Sigurd „Satyr“ Wongraven haben es vorgemacht. Der eine baut erfolgreich Wein an, der andere vertreibt den köstlichen Rebensaft. Nun hat Kiss-Gitarrist Tommy Thayer ebenfalls den Anbau von Wein für sich entdeckt. Vermutlich soll das nicht nur ein zweites Standbein, sondern sein neues Hauptbetätigungsfeld nach dem Ende von Kiss sein.

À votre santé!

So hat Tommy Thayer in den sozialen Medien vermeldet (siehe Post unten): „Letztes Jahr habe ich 15 Morgen [3,75 Hektar – Anm.d.R.] an Weingutgrund in Oregons bester Weinregion gekauft. Ich plane Pinot Noir-, Chardonnay- und Sauvignon Blanc-Weine zu produzieren.“ Geschäftsmann und Kiss-Bassist Gene Simmons feierte dieses Vorhaben von seinem Bandkollegen selbstverständlich direkt ab, teilte Thayers Tweet und kommentierte: „Mach es, Tommy!“

Wie bereits erwähnt ist Tommy Thayer nicht der erste Musiker, der sich entschließt Wein anzubauen. So besitzen oder haben unter anderem Cliff Richard, Mick Hucknall (Simply Red), Dave Matthews, Mick Fleetwood (Fleetwood Mac), Ley Claypool (Primus), Sting, Carlos Santana, Lil John, John Legend, Dave Mustaine (Megadeth) und Vince Neil (Mötley Crüe) Weingüter besessen. Der eingangs angeführte Maynard James Keenan bringt mit seinen Caduceus Cellars sogar so geschmackvolle Tropfen hervor, dass er schon Preise dafür abgeräumt hat. Doch damit nicht genug: Nachdem seine Mutter 2003 im Alter von 59 Jahren gestorben ist, verstreute er ihre Asche auf einem seiner Weingüter und benannte im Anschluss einen Wein nach ihr („Nagual del Judith“).

🛒  LOVE GUN VON KISS JETZT BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss: Avatare werden "irrsinnig realistisch" aussehen

Paul Stanley hat in einem neuen Interview beteuert, dass die Avatare, die Kiss bei ihrer letzten Live-Show in New York präsentiert haben, nur ein kleiner Vorgeschmack waren. Die echten Hologramme -- wenn sie denn letztlich fertig sind -- würden "irrsinnig realistisch" aussehen. Die Macher würden eine Show kreieren, die "jeder sehen müsse" und die eine Mischung aus der Band und Cirque du Soleil "auf Steroiden" sei. Bezüglich dessen, wie die von Industrial Light & Magic und Pophouse Entertainment (einer der Gründer ist Abba-Musiker Björn Ulvaeus) erschaffenen Avatare aussehen werden, gab der Kiss-Musiker in der "The Allison Hagendorf Show" an: "Nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite