Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Studie zu Sex auf Festivals veröffentlicht

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die britische Firma Lovehoney vertreibt Sextoys und wollte von 1.000 Musikliebhabern wissen, welches Festival, welches Musik-Genre, welche Band und welches stille Örtchen sie am ehesten zum Sex auf einem Festival verführt.

Während lediglich nach britischen Festivals gefragt wurde, sind die Fragen nach Genre, Band und Örtchen auch für Festland-Europäer „interessant“. Und wer hätte das gedacht: Immerhin 6,5% der Befragten, haben am liebsten zu (oder nach) Iron Maiden Sex. Die NWOBHM-Legenden sind damit in der Rangliste auf Platz 7. Erschreckend: Auch Justin Bieber wurde von 2% der Studienteilnehmer wohl als erotisch empfunden. Wahrscheinlich nannten die selben dann auch das Dixie als Lieblingsort für ein Schäferstündchen auf dem Festival. Nun. Jedem Tierchen sein Pläsierchen…

Seht hier die Ranglisten:

Bestes Genre, um auf einem Festival Sex zu haben:

  1. R&b 25%
  2. Dance 22%
  3. Rock 22%
  4. Indie 11%
  5. Metal 8%
  6. Pop 6%
  7. Rap 1%

Welche Headliner verführen am ehesten zum Schäferstündchen?

  1. Rihanna 30%
  2. Red Hot Chilli Peppers 17%
  3. Adele 10%
  4. Coldplay 9%
  5. Muse 7.5%
  6. Queen 7%
  7. Iron Maiden 6.5%
  8. Kasabian 5%
  9. The Cure 3%
  10. Justin Bieber 2%

Der beste Ort auf einem Festival, um Sex zu haben:

  1. Zelt
  2. Auto
  3. Camper
  4. Stilles Örtchen auf dem Feld
  5. Yurte
  6. Backstage
  7. Tanz-Zelt
  8. Direkt in der Menge
  9. Dixie

Weitere Highlights

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden: ‘Fear Of The Dark’ von 160-köpfigem Orchester

Ein Iron Maiden-Song reist um die Welt: Ulf Wadenbrandt, der Leiter des Sweden Symphonic Orchestra und Hauptgastdirigent des Russian Philharmonic Orchestra, hatte eine große Idee. Normalerweise ist er stets unterwegs, bereist die unterschiedlichesten Länder und Städte, um mit Musikern aus einem breiten Bereich zu Konzerten zusammenzubringen. Doch auch er musste, der globalen Pandemie geschuldet, wie so viele andere für eine unbestimmte Zeit seiner tagtäglichen Tätigkeit entsagen. "Viele meiner Musikerkollegen rund um die Welt können derzeit nicht zusammen mit anderen spielen oder vor Publikum auftreten. Also habe ich etliche wunderbare Künstler kontaktiert. Mein Ziel war, dass wir alle gemeinsam etwas umsetzen",…
Weiterlesen
Zur Startseite