Powerwolf kündigen CALL OF THE WILD an

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mit ihren international mehr als nur erfolgreichen Veröffentlichungen haben Powerwolf wahrhaft bewiesen, dass Heavy Metal am Leben ist. Sie sitzen unangefochten auf dem Thron des Genres. 2021 führen die hohen Priester des Heavy Metal ihre unnachahmliche Erfolgsgeschichte fort: Nach ihrem im letzten Jahr erschienenen Best Of-Album (BEST OF THE BLESSED, DE #2) kündigen die Gold- und Platin-Träger nun den Nachfolger ihres 2018er-Nummer 1-Studioalbums, THE SACRAMENT OF SIN, an. Die heilige Messe des Heavy Metal wird den Titel CALL OF THE WILD tragen und am 9. Juli 2021 über Napalm Records erscheinen.

Die Geschichte von Powerwolf, die 2004 ihren Anfang nimmt, mag wie ein Märchen anmuten. Sie ist aber das Resultat einer der am härtesten arbeitenden und unterhaltsamsten Band der Heavy-Metal-Welt. Powerwolf haben nicht nur unzählige Gold- und Platinauszeichnungen erhalten, auch viele ihrer Alben schossen an die Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts.

Powerwolf: Heilige Messe im Namen des Heavy Metal

Mit ihrem 2015er-Album BLESSED & POSSESSED konnten Powerwolf erstmals Goldstatus (in Tschechien) erreichen, während der direkte Vorgänger, PREACHERS OF THE NIGHT (2013) auf #1, sowie die DVD THE METAL MASS (2016) auf #1 der deutschen DVD-Charts einstiegen. Powerwolfs heilige Messe im Namen des Heavy Metal ist unaufhaltsam. Die „Wolfsnächte“ Headlinertour 2018 war nahezu komplett ausverkauft und wurde zu einem einzigen Triumphzug. Ebenso auch die zahllosen Shows auf den Sommer-Festivals, die das Publikum dank der (un)heiligen Messen des Wolfs in ihren Bann zogen.

Powerwolf sind:

  • Attila Dorn – Gesang
  • Falk Maria Schlegel – Orgel
  • Charles Greywolf – Gitarre
  • Matthew Greywolf – Gitarre
  • Roel van Helden – Schlagzeug

2021 wird mit dem neuen Studioalbum CALL OF THE WILD und der „Wolfsnächte 2021“-Tour durch die größten Hallen Europas wieder komplett ein Jahr im Zeichen des Wolfsrudels werden. Fans können sich darauf einstellen, nicht nur brandneue Heavy Metal-Hymnen, aus Tausenden von Kehlen mitgesungen, erleben zu dürfen. Zudem werden Powerwolf die bis dato größte und epischste Produktion ihrer Band-Geschichte auf die Bühne bringen. Damit wollen sie ihren Status als eine der intensivsten Livebands einmal mehr untermauern!

teilen
twittern
mailen
teilen
Electric Callboy: Sortiertes Chaos

Das komplette, ausführliche Interview mit Electric Callboy findet ihr in der METAL HAMMER-Septemberausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Nach der EP MMXX (2020) kommt nun also TEKKNO. Die Scheibe klingt vielseitig wie lange nicht, ist wild und spaßig wie frühere Alben. "Eine Band-Maxime ist, dass wir uns überall ohne Limits bedienen. Man entwertet seine eigene Kunst, wenn man immer das Gleiche macht", sagt Kevin Ratajczak dazu. So bietet TEKKNO unter anderem den ersten weiblichen Gast in der Band-Geschichte – mit der Distanzierung von alten Texten wegen…
Weiterlesen
Zur Startseite