Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Attack! Attack! The Latest Fashion

Alternative, Hassle Records/Soulfood Music 11 Songs / 36:23 Min. / VÖ: 1. Oktober 2010

3.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Hassle Records/Soulfood Music

Die vier Waliser (nicht zu verwechseln mit Attack, Attack! aus Ohio, USA) machen mit dem Albumnamen THE LATEST FASHION bereits klar, wo es musikalisch lang geht. Der derzeit sehr beliebte Mix aus melodischem Punk Rock und Alternative Rock schallt aus den Boxen. Das ist nicht schlecht, aber eben auch nicht überraschend. Die Songs sind alle nach dem gleichen Schema komponiert und bieten zu wenig Abwechslung, um auf Dauer zu begeistern. Immerhin besitzt Sänger Neil eine angenehme Stimme und die Fähigkeit, gute Sing-Along-Refrains zu schreiben.

Das Problem mit THE LATEST FASHION bleibt aber der durchschnittliche Gesamteindruck und die Eintönigkeit. Selbst der Titel-Track schafft es trotz des Hinzufügens von kurzen Screamo-Einlagen nicht, das zu ändern. Hilft vielleicht eine Rock-Ballade wie ‚Blood On My Hands‘ oder ‚Best Mistake‘? Nein, auch sie versickern im Einheitsbrei und zeichnen sich höchstens durch ein paar BPMs weniger aus.

Das zweite Studioalbum von Attack! Attack! ist ein Versuch, sich erwachsener zu geben, als sie wirklich sind. Leider bleibt es beim Versuch, denn die Platte bietet zu wenig Neues, Eigenes oder Spannendes.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Muse :: DRONES

Fearless Vampire Killers :: UNBREAKABLE HEARTS

Faith No More :: Sol Invictus


ÄHNLICHE ARTIKEL

Im Pit bei: 3 Doors Down + Seether

Mit 3 Doors Down und Seether beehren zwei in Europa eher selten gesehen Größen des Alternative Rock Europa. Ein Besuch also, der sich wirklich lohnt.

Oceansize und Sion Live Bericht

München, Backstage, 29. Oktober Oceansize + Sion

Neue Videos von unter anderem Ozzy Osbourne, Death Angel und Neuraxis

Der Madman meldet sich per Video zurück: Der Clip zu ‘Let It Die’ vom aktuelle Ozzy Osbourne-Album SCREAM steht jetzt online, dazu ein halbes Dutzend weiterer Videos aus dem bunten Metal-Zirkus.

teilen
twittern
mailen
teilen
Der ultimative Judas Priest-Song ist...

Am Freitag erscheint endlich FIREPOWER! In der aktuellen METAL HAMMER-Ausgabe wurde die Soundcheck-Redaktion nach ihren ultimativen, favorisierten Judas Priest-Songs befragt. Seht hier die Ergebnisse der Playlists: THORSTEN ZAHN ‘Metal Gods’ SEBASTIAN KESSLER ‘The Sentinel’ LOTHAR GERBER ‘Breaking The Law’ KATRIN RIEDL Vermutlich ‘Painkiller’, vielleicht aber auch ‘Demonizer’ MATTHIAS WECKMANN ‘Painkiller’ FRANK THIESSIES ‘Ram It Down’ PETRA SCHURER ‘Ram It Down’ EIKE CRAMER ‘Hell Bent For Leather’ ROBERT MÜLLER ‘Riding On The Wind’ MATTHIAS MINEUR ‘Turbo Lover’ FLORIAN KRAPP ‘Hellpatrol’ MARC HALUPCZOK ‘The Hellion/Electric Eye’ Hört euch hier durch die Judas Priest-Favoriten-Songs der METAL HAMMER-Redaktion: https://open.spotify.com/user/metalhammer_de/playlist/5dVr3A4obmqpUC3bgj5sEY?si=dkQvOsZmRPeVUqdmFMLPqg https://www.metal-hammer.de/judas-priest-haben-den-dritt-schmutzigsten-song-der-welt-geschrieben-808391/
Weiterlesen
Zur Startseite