Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Type O Negative: Heute vor 25 Jahren erschien OCTOBER RUST

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Direkt nach BLOODY KISSES (1993, Platin) ist OCTOBER RUST das wohl populärste Album der Gothic-Metal-Band Type O Negative. Von der „Recording Industry Association of America“ wurde es mit einer Goldenen Schallplatte geehrt. Heute, am 20. August, feiert es seinen 25. Geburtstag. Zu diesem Anlass tauchen wir ein in die giftgrüne Welt des vor nunmehr elf Jahren verstorbenen Peter Steele und seinen Mitmusikern Kenny Hickey, Josh Silver sowie Johnny Kelly.

Randnotiz: Alle im Artikel verwendeten Zwischenüberschriften sind Song-Titel oder -Textschnipsel von Type O Negatives OCTOBER RUST, die nicht nur gewissermaßen zum zugehörigen Abschnitt passen, sondern in die ihr beim Lesen reinhören könnt.

Bad Ground

OCTOBER RUST beginnt nicht etwa mit einem schweren Riff, sondern – mit einem Witz. Wird die Platte aufgelegt, brummt es erst einmal 38 Sekunden lang aus den angestöpselten Lautsprechern. Gleich im Anschluss stellen sich Peter Steele, Kenny Hickey, Josh Silver und Johnny Kelly der Reihe nach vor und bedanken sich höflich für den Kauf des Langspielers. Erst dann folgt der erste Song ‘Love You To Death’.

Immer wieder kontrastierten die in den Lyrics behandelten sehr düsteren Themen mit der humorvollen Seite der Band. Etwa hat auch das auf OCTOBER RUST folgende Album, WORLD COMING DOWN (1999), einen scherzhaften Einstieg. Elf Sekunden lang simuliert ‘Skip It’ nämlich ein Springen und Unterbrechen, welches die Musikwiedergabe der eben erst eingelegten CD scheinbar stört. Handelt es sich bei dem verwendeten Medium um eine Kassette, wird der hörenden Person vorgegaukelt, sie habe es mit einem ernsthaften Fall von Tape-Salat zu tun. Und möglicherweise erschrecken sich Vinyl-Fans beim ersten Hören von WORLD COMING DOWN wegen der vermeintlich hängengebliebenen Nadel und dem lauten Knistern. Kenny Hickey schließt das Scherz-Spektakel mit: „Sucker!“

Kenny Hickey von Type O Negative, 2007.
Kenny Hickey von Type O Negative, 2007.

Die With Me

Auch abseits der Track-Listen ihrer veröffentlichten Langspieler erlaubten sich Type O Negative den ein oder anderen Scherz. So wurde vor einigen Jahren verbreitet, Peter Steele seit tot. Diese erste Todesnachricht entsprach nicht der Realität. Der gleichermaßen zynische wie selbstironische Steele machte sich nur einen Spaß daraus, seine Fans (auf zugegebenermaßen makabre Weise) zu verschrecken. Zu Recht wurde auf die zweite Botschaft, welche Steeles Tod verkündete, von vielen zunächst mit Skepsis reagiert. Spätestens, als immer mehr Angehörige und Freunde ihre Trauer kundtaten, begriffen seine Fans: Peter Steele war tatsächlich tot. Verstorben ist er am 14. April 2010 an einer Divertikulitis, wegen der sich Steele nie in Behandlung begeben hatte.

Nach dem Tod ihres Frontmanns lösten sich Type O Negative auf. „Selbst wenn es jemanden gäbe, der seinen Platz einnehmen könnte, wäre es egal. Wir haben kein Interesse an einer Fortsetzung. Es ist unmöglich – es ist nicht einmal in irgendeiner Diskussion zur Sprache gekommen. Als Peter starb, starb Type O Negative mit ihm“, erklärte Schlagzeuger Kelly kurz nach Steeles Ableben. Kelly wurde im Jahr der Veröffentlichung von OCTOBER RUST in die Band aufgenommen, um seinen Vorgänger Sal Abruscato zu ersetzen. Zuvor war er als Schlagzeug-Techniker für Type O Negative im Einsatz. Obwohl Kelly bereits auf OCTOBER RUST als Drummer der Band in den Credits vorkommt, wurde das Schlagzeug für die Aufnahmen zum Album von ihrem Keyboarder Silver programmiert.

Peter Steele von Type O Negative, 1997.
Peter Steele von Type O Negative, 1997.

The Glorious Liberation

OCTOBER RUST ist die erste Veröffentlichung von Type O Negative, auf welcher die von Steele entworfene Vinland-Flagge zu sehen ist. Sie befindet sich auf der Rückseite des Albums und zeigt ein weiß umrandetes, im Kern jedoch schwarzes Kreuz auf giftgrünem Untergrund – die typischen Farben der Band. Der isländische Entdecker Leif Eriksson verlieh einem Teil Nordamerikas den Namen „Vinland“, nachdem er den entsprechenden Kontinent um 1.000 nach Beginn unserer Zeitrechnung als vermutlich erster Europäer betreten hatte. Steele, welcher selbst aus Brooklyn, New York, stammte, beschäftigte sich viel mit der Frage, was die USA heute ausmachen würde, wäre das Land von nordischen Siedlerinnen und Siedlern geprägt worden. Für Steele stellte die Flagge ein Symbol seiner eigenen isländischen Wurzeln und ein Mittel des Ausdrucks seiner politischen Ansichten dar. Es bleibt darauf hinzuweisen, dass die Flagge in der Vergangenheit nicht nur von nordisch-germanischen Neu-Heiden genutzt, sondern auch von rechtsextremen und rassistischen Personen missbraucht wurde.

Auf OCTOBER RUST findet sich ein zur Flagge passender Song mit dem Titel ‘The Glorious Liberation Of The People’s Technocratic Republic Of Vinnland [sic] By The Combined Forces Of The United Territories Of Europa [sic]’. Mit zwanzig Wörtern handelt es sich dabei um den mit Abstand längsten Titel der gesamten Diskografie von Type O Negative, doch gehört er mit einer Kürze von etwas über einer Minute eher zu ihren knapperen Songs.

Type O Negative, 1999.
Type O Negative, 1999.

Let Me Love You To Death

Noch vor der Veröffentlichung von OCTOBER RUST erschienen vier zugehörige Singles. Unter anderem koppelten Type O Negative ‘Love You To Death’ und ‘My Girlfriend’s Girlfriend’ aus. Bei Letzterem handelt es sich um einen Song, welcher eine polyamore Beziehung thematisiert. Und auch ‘In Praise Of Bacchus’ und ‘Cinnamon Girl’ – eine deutlich finsterere Cover-Version des bekannten Neil-Young-Songs – dienten als Teaser für das Album. Im Vergleich zu den zuvor veröffentlichten Studioalben ist OCTOBER RUST vermehrt geprägt von Balladen und Synthies, mitunter regelrecht poppig. Dies mildert die Schwermütigkeit des Gesamtkonzepts keineswegs – bereits der Titel des Albums deutet an, dass sich die Musik durchaus zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit eignet.

Zum Abschluss: Charakteristisch für Type O Negatives viertes Studioalbum sind die zum Teil sehr abrupten Enden der Songs. So schließt OCTOBER RUST im Rahmen eines weiteren, in diesem Fall bloß achtsekündigen Spoken Word-Tracks mit Bescheidenheit. In gewohnt abgrundtiefer Stimme erklärt Steele: „That’s about it. That’s all we have. I hope it wasn’t too disappointing. We will see you on tour. Until then, take it ea—“

Type O Negative, 1995.
Type O Negative, 1995.
🛒  Type O Negative – October Rust jetzt bei Amazon.de bestellen

Jason Kempin Getty Images
Paul Bergen Getty Images
Jim Steinfeldt Getty Images
Mick Hutson Getty Images

Weitere Highlights

teilen
twittern
mailen
teilen
Lamb Of God veröffentlichen Doku zur Entstehung von SACRAMENT

Am 22. August 2006 erschien SACRAMENT: Eine Platte, die Lamb Of God damals acht Wochen lang in den US-Charts hielt und mit Goldstatus ausgezeichnet wurde. Knapp 65.000-mal verkaufte sich das Album innerhalb der ersten Veröffentlichungswoche. Die beliebte Sinlge ‘Redneck’ brachte Lamb Of God sogar ihre erste Grammy Award-Nominierung für die "Best Metal Performance" ein. Bereits vor einigen Wochen kündigte die Band an, dass es anlässlich des 15. Jubiläums eine digitale Neuauflage geben würde. Die remasterte Version enthält alle Original-Songs des Albums sowie bisher unveröffentlichte Bonuslivetracks, die 2020 im House Of Vans Chicago bei den letzten Live-Auftritten der Band aufgenommen wurden.…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €