Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Being As An Ocean How We Both Wondrously Perish

Postcore, Impericon/Soulfood 10 Songs / VÖ: erschienen

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Schon beim Blick auf das Cover dürfte klar sein, dass auf dieser Scheibe wenig Traditionelles aus der Metal-Klamottenkiste zum Vorschein kommen wird. Würde auch wenig Sinn bei einer Band machen, die sich nach einem Zitat des indischen Rechtsanwalts und Pazifisten Mahatma Gandhi benannt hat.

Die fünf Kalifornier bemühen sich um einen Brückenschlag zwischen Post Hardcore, Screamo, Metalcore und manchmal auch Pop, der sich in mitunter klaren Gesangslinien und getragenen Ambient-Passagen niederschlägt. Was braucht man, um dieses Sammelsurium an Einflüssen griffig halten zu können? Exakt: intelligente Arrangements. Und diese beherrschen Being As An Ocean hervorragend.

Im Vergleich zum Debüt DEAR G-D… (2012), das oft die Konfrontation akustischer Gitarren mit ruchlosem Schreigesang setzte, wirkt HOW WE BOTH WONDROUSLY PERISH sehr viel kompakter und auch härter – Gitarrenwänden sei Dank. Dazu haben die Amis nicht vergessen, dass rockige Höhepunkte sich immer noch am besten in die Hirnwindungen fressen. Manchmal läuft ihnen das Ganze aus dem Ruder und der Kompass geht phasenweise verloren – im Gros ist diese Scheibe aber eine sehr spannende Reise in tiefenentspannte Rock-Sphären, emotionale Ausbrüche in Serie inklusive: packend inszeniert und präsentiert.

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer Juni-Ausgabe.

Das Heft + Festivalkalender + Regenponcho + CD kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 7,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „ Einzelheft Metal Hammer 06/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Resident Evil 2 (PS4, Xbox One, PC)

Zum 21. Geburtstag bekommt „Resident Evil 2“ eine Frischzellenkur und kehrt als generalüberholte Fassung auf aktuelle Konsolen und den PC...

Just Cause 4 (PS4, Xbox One, PC)

Brachiale Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt,...

Heavy Trip :: Komödie


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Just Cause 4“ im Test: Brachiale Daueraction

Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt, verrät unter Test.

„Heavy Trip“-Filmkritik: Perfekt für einen entspannten Filmabend mit Freunden

Eine junge Heavy Metal-Band aus der finnischen Einöde plant den ganz großen Durchbruch und durchlebt dabei jede Menge Turbulenzen!

„Battlefield 5“ im Test: Der beste Popcorn-Spaß auf dem Multiplayer-Markt

Mit ‘Battlefield V’ haben die Entwickler die richtigen Schlüsse gezogen, zumindest größtenteils.

teilen
twittern
mailen
teilen
Internet-Fundstück: Teenager reagieren auf Marilyn Manson

Es ist ein beliebtes Internet-Format: Menschen reagieren auf bestimmte Gegenstände, Videos oder Videospiele. Auch Metal-Bands werden in diesen Videos oft als Gegenstand der Untersuchung herangezogen, so gibt es beispielsweise ein Video, in dem Kinder erstmals Metallica hören (und sich unterhaltsam schockiert zeigen!). Jetzt gibt es einen ähnlichen Clip mit Teenagern, die auf die Hit-Videos des Schock-Rockers Marilyn Manson reagieren. Auch hier zeigt sich die ganze Bandbreite der Reaktionen von Ekel bis Freude über die guten Songs des Schock-Altmeisters. Besonders spannend ist aber die Tatsache, dass die Teenager ungefähr so mit Marilyn Manson umgehen, wie die Jugendlichen der Neunziger mit den "Schock"-Rockern Kiss…
Weiterlesen
Zur Startseite