Burden Of Life In Cycles

Melodic Death, Noizgate/RTD (8 Songs / VÖ: 29.4.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Mit IN CYCLES legt die 2003 gegründete Melodic Death Metal-Gruppe Burden Of Life ihr drittes Werk vor. Im Gegensatz zum Vorgänger handelt es sich aber nicht um ein Konzeptalbum, was die Bayern jedoch nicht davon abhält, eine ungewöhnliche Einleitung mit dem fragilen Gesang von Gastsängerin Klara Truong vorzulegen (‘Amour Fou’).

Seinen wahren Stil offenbart das Quartett mit dem Titel-Track sowie dem Ohrwurm ‘Devil In The Detox’, das stürmisch-melancholische Dark Tranquillity-Hooks wie auch progressive Ansätze beinhaltet (Anspieltipp). Düster und atmosphärisch klingt auch das keyboard-veredelte ‘52 Hz’, in dem sich nicht nur Sänger Christian Kötterl, sondern auch die Saitenfraktion hervortut. In eine ganz andere, abgefahrene Richtung driftet ‘Kafkaesque’, das mit seiner Geräuschkulisse einer Geisterbahnfahrt ähnelt und live für Ekstase sorgen dürfte.

Mit ‘Lantern Slides’ stellen Burden Of Life ihre balladeske Seite unter Beweis und leiten stimmig zum zwölfminütigen Abschluss ‘At The Heart Of Infinity’ über, der mit wendungsreichen Riffs und Headbang-Charakter punktet, sich jedoch mit dem Aufeinanderprallen diverser Stile etwas übernimmt. Wer Spaß an abwechslungsreichem Melodic Death hat und die deutsche Szene stärken möchte, kann sich Burden Of Life mit bestem Gewissen zu Gemüte führen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

WarioWare: Get It Together! (Nintendo Switch)

Wario ist zurück - und hat mit ‘WarioWare: Get It Together!’ eine ganze Wagenladung an neuen, witzigen Mikrospielen im Gepäck.

Gelly Break Deluxe (Nintendo Switch, PlayStation, Xbox, PC)

NEO: The World Ends With You (PlayStation 4, Nintendo Switch)

Fast eineinhalb Jahrzehnte nach ‘The World Ends With You’ folgt nun die lang erwartete Fortsetzung. Diese spinnt allerdings ihre ganz...


ÄHNLICHE ARTIKEL

FEAR OF THE DARK: Track By Track des Iron Maiden-Meisterwerks

Am 11. Mai 2022 wird das einflussreiche Iron Maiden-Album FEAR OF THE DARK 30 Jahre alt. Wir ehren es mit einem Track By Track-Review.

Saitenhieb: Zwangsmaßnahmen

Sind eure Empfehlungen wirklich zu empfehlen? METAL HAMMER-Autor Thomas Sonder bluten die Ohren in der abgestandenen Hoffnung der Dauerschleife.

Iron Maiden: SENJUTSU Reviews

Lest hier vier Rezensionen aus der METAL HAMMER-Redaktion über das neue Iron Maiden-Album SENJUTSU. Es gibt Lob, aber auch Tadel.

teilen
twittern
mailen
teilen
Lauschaffäre: Was ist eigentlich Kawaii Metal?

Was hat ein australischer Wrestler mit Zöpfen und Kniestrümpfen gemeinsam und an der Seite von zwei japanischen, herumhopsenden Mädchen zu suchen? Die Antwort liefert folgender Artikel und – so viel sei verraten – liegt im Kawaii Metal. Der ist auch unter den Namen Idol Metal, Cute Metal und Kawaiicore bekannt und gilt (zumindest auf europäischem Boden) als regelmäßiger Auslöser beherzter WTF-Ausrufe. Im Folgenden erklären wir das noch relativ junge Genre, seine Faszination und stellen euch wichtige Vertreter*innen vor. Schnallt euch an. Die Schöpferinnen: Babymetal Ein Artikel über zu besprechendes Genre beginnt zwangsläufig mit den Schöpferinnen des real gewordenen Wahnsinns: Suzuka…
Weiterlesen
Zur Startseite