Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Corvus Corax LIVE IN BERLIN Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Das hätten sich die Könige der Spielleute sicher nicht träumen lassen: 20 Jahre sind die mittelalterlichen Barden nun schon im Geschäft. Das muss natürlich gefeiert werden! Erstes kleines Jubiläumsgeschenk an die Fans ist die Live-DVD/Doppel-CD LIVE AUS BERLIN.

Diese bietet – visuell und akustisch – ein mehr als zwei Stunden währendes Konzert der Band, das 2008 in der Passionskirche in Berlin mitgeschnitten wurde. Wer die Spielleute also mal live in seinem Wohnzimmer haben möchte, greift mit dieser DVD nicht daneben. Die Show von Corvus Corax ist gewohnt bombastisch.

Auch über die Bild- und Tonqualität kann man nicht maulen. Zusätzlich zum Konzert gibt es – neben ein paar netten, aber nicht wirklich notwendigen Bildergalerien – auch eine leicht gekürzte Fassung des Dokumentarfilms „Mittelalter jetzt“ aus dem Jahre 1993.

Hier können Anhänger und Interessierte die Musiker am Anfang ihrer Karriere und ein bisschen privat erleben. Außerdem lüften sie das Geheimnis um ihre Pseudonyme und zeigen ihre akrobatischen Qualitäten. Für Fans sicherlich ein lang erwartetes Highlight, allerdings fehlt dem Ganzen das wirklich Spektakuläre.

Simone Bösch

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der September-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Watchmen

Rammstein :: PARIS

Nightwish :: VEHICLE OF SPIRIT


ÄHNLICHE ARTIKEL

Dave Mustaine zockt Fans bei Cameo ab

Megadeth-Gitarrist und Sänger Dave Mustaine mischt seit Kurzem beim Videobotschaftsdienst Cameo mit und ruft dafür ordentliche Beträge auf.

Rob Halford fordert Fans auf, sich impfen zu lassen

Wer sich impfen lässt, trägt dadurch dazu bei, dass Live-Clubs und Konzerthallen schneller wieder aufmachen können, so Rob Halford.

Lindemann veröffentlichen LIVE IN MOSCOW

Am 21. Mai 2021 erscheint das komplette und unzensierte Lindemann-Konzert vom 15. März 2020 in Moskau als Live-Album und Konzertfilm.

teilen
twittern
mailen
teilen
Hate Squad: Bauke de Groot gestorben

Traurige Nachrichten aus der Metal-Welt: Bauke de Groot ist dem Krebs erlegen. Seit 1995 bediente der Hamburger den Bass bei der deutschen Metalcore-/Thrash-Band Hate Squad. Zudem gründete er die Labels Swell Creek Records und Violent Creek Records. Weiterhin arbeitete er bei AFM Records und Soulfood Music. Eine der ersten Reaktionen auf Baukes Tod kam von der Band Detraktor, die bei Violent Creek Records unter Vertrag stehen: "FUCK CANCER! Wir alle sind sprachlos wegen des  Todes unsere lieben Freundes und Bruders Bauke de Groot. Er nahm uns auf und gab uns einee Chance. Wir haben ihm alles zu verdanken und werden…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €