Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Dying Fetus Reign Supreme

Death Metal, Relapse/Rough Trade 9 Songs / 37:43 Min. / 29.06.2012

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Relapse/Rough Trade

Vier Jahre nach DESCENT INTO DEPRAVITY holen Dying Fetus zum alles entscheidenden Schlag aus und deklassieren den Großteil des Genres um mindestens eine Liga. Wer bislang der Meinung war, die Grenzen im Brutal Death Metal wären längst ausgereizt, sollte sich REIGN SUPREME einflößen und anschließend bescheiden die Klappe halten. Dying Fetus stellen mit ‘Subjected To A Beating’ eindrucksvoll klar, dass extremste Spieltechniken und ausgefeiltes Songwriting keine Gegensätze sind, und selbst Death Metal-Hasser müssen hier zugeben, dass die Formulierung „das Ding rockt“ im Fall von REIGN SUPREME angemessen ist. Ob im wahnwitzigen Hyperraum des technisch machbaren oder der schnöden Disziplin des fettesten Slams des Planeten (hört ‘In The Trenches’!): Dying Fetus triumphieren auf ganzer Länge.

Wer nur einen einzigen Beweis für diese These braucht, lege den Übersong ‘From Womb To Waste’ auf: Vom kontroversen Intro über den filigranen Skalensport an der Gitarre bis zum alles zerfetzenden Groove demonstrieren Dying Fetus, wie sich ein kunstvoll ausgeführter Schlag in die Fresse anzufühlen hat. Und Songs von diesem Kaliber hat das Trio aus Maryland gleich eine ganze Handvoll im Gepäck. Bleibt zu hoffen, dass REIGN SUPREME Dying Fetus endlich den verdienten Status verleiht und sie aus dem Schatten der bisherigen Platzhirsche Suffocation und Cannibal Corpse heraustreten lässt. Verdient hätten sie es auf jeden Fall, denn die Kompositionen sind technisch perfekt, unmenschlich brutal und das Album ist treffend überschrieben. REIGN SUPREME – da ist der Name Programm. Kaufen! Und ab jetzt bitte keine Ausreden mehr…

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Trigger The Bloodshed PURGATION Review

Reign Supreme TESTING THE LIMITS OF INFINITE Review

Misery Index HEIRS TO THIEVERY Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Gorey Sunday: Die zehn brutalsten Musikvideos im Metal

Anlässlich der herbstlichen Feierlichkeiten präsentiert METAL HAMMER ein überschaubares Sortiment der verstörendsten Metal-Musikvideos.

Die Metal-Alben der Woche vom 08.09. mit Kvelertak, Dying Fetus, Oomph! u.a.

Die wichtigsten Metal-Neuerscheinungen der Woche vom 08.09. in der Übersicht – diesmal mit unter anderem The Flower Kings und Nasty.

Dying Fetus: Seht das Video zu ‘Panic Amongst The Herd’

Dying Fetus haben ein neues Video veröffentlicht. Seht den Collagen-Clip zu ‘Panic Amongst The Herd’ hier!

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest: Heute vor 35 Jahren erschien TURBO

„Pisse schmeckt besser“, urteilte Felix 1666 über Judas Priests zehnten Langspieler TURBO. Indessen merkte MercyfulSatyr an: „Dass Judas Priest, die rechtmäßigen Götter des Metal, einen solchen Gräuel schaffen würden, ist eine Schande – nein, ein Tritt in die Eier – für alles, wofür Heavy Metal und gute Musik im Allgemeinen jemals gestanden haben.“ Und erst am 1. April dieses Jahres schrieb Slater922: „Geradezu alles an diesem Album ist scheiße – und bis zum heutigen Tag bleibt es ihr schlechtestes.“ Andere wiederum pflegen eine gegenteilige, regelrecht unpopuläre Meinung und, ja, finden TURBO sogar hörenswert. Während manche ob der Hochwertigkeit des Albums…
Weiterlesen
Zur Startseite