HammerFall Infected

Heavy Metal, Nuclear Blast/Warner 11 Songs / 51:48 Min. / 20.05.2011

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Nuclear Blast (Warner)

Seien wir doch einmal ehrlich: Obwohl ihr Debüt als Weckruf eines ganzen Genres gilt, hält sich die Erwartung bei einem neuen HammerFall-Album mittlerweile doch arg in Grenzen. Logische Folge des kreativen Stillstands: Notbremse rein, Stammproduzent Charlie Bauerfeind raus.

Der längst überfällige Tapetenwechsel erweist sich trotz vollmundiger Ankündigungen und Mötley Crüe-Knöpfchendreher James Michael glücklicherweise als moderat. Hier ein paar Samples, dort etwas verschärfte Gitarrenriffs, dazu noch dezent eingesetzte Chöre der Nightwish-Kategorie, und das war es auch schon mit dem Modernisierungsprozess. Änderungen, die man mit der Lupe suchen muss? Kann sein. Ganz im Gegensatz zu dem Geist alter Tage, der unüberhörbar wieder in die Szeneveteranen gefahren sein muss. So könnte das Pokolgeb-Cover ‘Send Me A Sign’ locker als ‘I Believe’-Nachfolger durchgehen, die Hymne ‘The Outlaw’ auf den ersten HammerFall-Alben bestehen und sich der Party-Rocker ‘Let’s Get It On’ einen festen Platz im Live-Programm der Schweden sichern.

Oder anders gesagt: Zwar ist auf  INFECTED auch nicht alles Gold, was glänzt, aber Hammerfall machen endlich wieder Spaß. Zeit wird’s!


ÄHNLICHE KRITIKEN

Hammerfall :: BUILT TO LAST

Hammerfall :: (r)Evolution

Hammerfall :: Gates Of Dalhalla


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die Metal-Alben der Woche vom 25.02. mit Hammerfall, Scorpions, Allegaeon u.a.

Die wichtigsten Metal-Neuerscheinungen der Woche vom 25.02. in der Übersicht – diesmal mit unter anderem Shape Of Despair, Mountaineer und Svartsot.

Der METAL HAMMER Podcast – Folge 26

Die Rückkehr der Playlist! Passend dazu sorgen Amon Amarth für Begeisterung, Woods Of Ypres für Nostalgie, und Deserted Fear für Death Metal-Macht: Der METAL HAMMER Podcast, Folge 26.

METAL HAMMER präsentiert: Helloween und Hammerfall

Da kommt reichlich Vorfreude auf: Helloween und Hammerfall haben angekündigt, 2022 auf gemeinsame "United Forces Tour" gehen zu wollen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Distortion: Diese fünf Heavy-Metal-Songs sind besonders verzerrt

Sucht man im Internet nach den Schlüsselbegriffen „Heavy Metal ohne Distortion“, stößt man auf zahlreiche Videos und Beiträge. Sie alle vermitteln im Grunde dasselbe: Heavy Metal ohne Distortion klingt irgendwie wie Surf Rock, aus der Hölle. Eine Überlegung drängt sich auf: Ohne Distortion gäbe es keinen Heavy Metal, zumindest nicht so, wie wir ihn kennen. Doch was ist Distortion überhaupt? Distortion bedeutet schlicht und einfach „Verzerrung“ und ist der Überbegriff aller Geräte oder Software, die ein Audiosignal deformieren. Eigentlich. Hingegen verstehen die meisten unter Distortion einen ganz bestimmten Effekt, der sich neben all den anderen Fuzz-, Overdrive-, Reverb- und Delay-Pedalen…
Weiterlesen
Zur Startseite