Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Kataklysm Heaven’s Venom

Death Metal, Nuclear Blast/Warner 10 Songs / 46:41 Min. /13.08.2010

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Death Metal

Manche Bands eignen sich perfekt für die Fahrt auf der Autobahn (AC/DC), andere wieder für düstere Winterabende (Type O Negative) oder ein Candlelight-Dinner (HIM). Kataklysm stehen bei mir im Bereich „Ego-Shooter“ ganz weit oben. Das liegt nicht allein an der leicht apokalyptischen Ausrichtung, die ihre Höhepunkt so geschmeidig erscheinen lassen, sondern auch an der unwiderstehlichen Urgewalt, die ihre Musik seit nunmehr zehn Alben und fast zwanzig Jahren auszeichnet.

Das neue Werk HEAVEN’S VENOM macht da keine Ausnahme, zielt aber musikalisch wieder mehr in Richtung ihres – für meine Begriffe besten Albums – IN THE ARMS OF DEVASTATION (2006). Um mal im Bereich der Shooter zu bleiben: Das kanadische Quartett bringt nicht nur seine berüchtigten Doublebass-Mörser in Stellung und deckt uns unentwegt mit rhythmischem Sperrfeuer ein, sondern vergisst auch den hymnischen Hit-Faktor nicht. Erstaunlicherweise zünden gerade die Songs im Mittel- und hinteren Teil der CD am Besten: Mit ‘As The Wall Collapses’, ‘Faith Made Of Shrapnel’, ‘Push The Venom’, ‘At The Edge Of The World’ und dem überragenden ‘Numb And Intoxicated’ haben Kataklysm ein wahrhaft furchteinflößendes Waffenarsenal am Start.

Hätten alle Songs dieses Niveau – die Höchstnote wäre Pflicht. Wenn man den tödlichen Groove von Florida mit der geschmackssicheren Gitarrenarbeit von At The Gates derart perfekt kombiniert und dabei noch moderne Akzente setzt, gehört man auf den Thron des Bösen. Und wer ein Rocky Balboa-Zitat als Intro verwendet, steht sowieso außerhalb jeder Diskussion…
 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Memoriam :: FOR THE FALLEN

Deserted Fear :: DEAD SHORES RISING

Revel In Flesh :: EMISSARY OF ALL PLAGUES


ÄHNLICHE ARTIKEL

METAL HAMMER präsentiert: MTV Headbangers Ball Tour

Die MTV Headbangers Ball Tour wird auch 2019 wieder durch die Städte ziehen. Der insgesamt 17 Shows umfassende Trip wird in diesem Jahr von Katalysm und Whitechapel angeführt.

Umfrage: Black und Death Metal eignen sich gut zum Programmieren

Bei einer Umfrage der Internetplattform Stack Overflow kam heraus, dass Metalheads beim Programmieren häufig Black und Death Metal hören, um sich besser konzentrieren zu können.

Death Metal-Generator komponiert durchgehend mit A.I.-Engine

24/7 Death Metal-Beschallung: Der "Relentless Doppelgänger" macht's möglich. Dieser Generator erzeugt Musik dank künstlicher Intelligenz.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ein Ornithologe deckt auf: Die Wahrheit hinter King Diamond, Randy Blythe & Co.

In der Heavy Metal-Talkshow ‘Two Minutes To Late Night’ von Jordan Olds und Drew Kaufman widmete sich ein Beitrag über den Vergleich von Metal- mit Vogel-Gesang. Dazu wurde mit Tom Stephenson ein anerkannter Ornithologe eingeladen. Jenem tapfer und äußerst humorvoll mitspielenden Wissenschaftler wurden Songs von unter anderem Converge, King Diamond und Lamb Of God vorgespielt, wozu dieser dann die passenden Vogel-Stimmen raussuchte – die (teilweise) wirklich frappierende Ähnlichkeit haben. So singe Jacob Bannon wie ein Nyctibius jamaicensis (Tagschläfer), King Diamonds Gesang ähnele stark dem des Anhima cornuta (Hornwehrvogel), und Randy Blythes Organ gleiche dem des Cygnus olor (Höckerschwan). Vögel furzen…
Weiterlesen
Zur Startseite