Toggle menu

Metal Hammer

Search

Kissing Candice Blind Until We Burn

Modern Metal, Victory/Soulfood (13 Songs / VÖ: erschienen)

2/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Während Metalcore im Sterben liegt oder sich in noch kommerziellere ­Regionen rettet und Deathcore sich allmählich totläuft, kehren vielerorts die Neunziger in Form von Reunion-Scheiben und den ent­sprechenden Tourpackages wieder.

Die New Yorker Full Length-Debütanten ­Kissing Candice um den ehemaligen Dr. Acula-Keyboarder Joey Simpson wollen am liebsten von all dem ein bisschen sein – und scheitern damit grandios. Man weiß gar nicht, wo man beginnen soll. Vielleicht bei den Slipknot-für-Arme-Masken? Vielleicht bei dem Klischee-­Mädchen-in-Nachthemd-„Horror“-Artwork? Am besten wohl beim Wesentlichen: der Musik – die sich ebenfalls schnell als uninspirierter, durchkonstruierter Rip-off herausstellt. Simpson klänge mit seinen kraftlosen, heiseren Shouts gerne wie Corey Taylor.

Die Alternative, nasaler wie schiefer Klargesang, ist kein Stück besser. In den Songs werden abwechselnd Slipknot bis IOWA, mittlere Korn sowie Limp Bizkit in Form von ein paar „Raps“ gefleddert und je nach Song mit einigen Breakdowns, Samples und etwas Deathcore-Rhythmik zusammengeworfen. Der flache Sound rettet diesen kreativen Offenbarungseid erst recht nicht. Nachdem sich Korn und ­Slipknot seit gut zehn Jahren von dem Stil gelöst haben, der sie mal groß und relevant gemacht hat, wäre gegen einen gut gemachten Derivat-Mix, auch mit zeit­geistigem Anstrich, überhaupt nichts einzuwenden.

Kissing Candice versagen jedoch an allen Fronten und erreichen bestenfalls in ‘Charttopper’, ‘Misdirection’ und ‘Put ’Em Up’ mageres Durchschnitts­niveau.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Tenside :: CONVERGENCE

King Chrome :: RIDIN' SHOTGUN

Trivium :: Silence In The Snow


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die besten Modern Metal-/NWOAHM-/New Metal-/Crossover-Alben 2018

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Die besten Modern- und New Metal-Alben 2016

Im Modern- und New Metal-Bereich sind mit In Flames und Korn gleich zwei Schwergewichte am Start. Wer steigt in die Top-10 ein - und wer kann sich Platz eins sichern?

Die besten Crossover, NWoAHM, Modern- und New Metal-Alben 2015

Neu ist gut! Erst recht wenn es um modernen Metal geht. Im Crossover, Modern Metal, New Metal und NWoAHM ist 2015 viel passiert, denn es gab nicht nur eine überraschende Rückkehr von Genre-Helden, sondern auch viele richtig gute Veröffentlichungen. Wie sich die angesprochenen Disturbed dabei geschlagen haben? Findet ihr heraus, wenn ihr euch durch die Galerie klickt!

teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Metal-Alben aus 30 Jahren METAL HAMMER

30 Jahre METAL HAMMER führen vor Augen, wie sehr sich der Metal im Lauf der Jahre und Jahrzehnte entwickelt hat - und was gleich geblieben ist! In unserer extrastarken Jubiläumsausgabe haben wir das jeweils beste Album aus jedem Soundcheck-Jahr (also ab 1985) wieder hervorgekramt und im großen Jubiläumssoundcheck neu bewertet. Welches Album wurde im Lauf der Jahre noch besser? An welchem hat der Zahn der Zeit arg genagt? >> Den kompletten Jubiläumssoundcheck inklusive Punktezahlen und Platzierungen mit so mancher Überraschung findet ihr nur in der Oktober-Ausgabe des METAL HAMMER. >> Unten auf dieser Seite könnt ihr die Originalreviews der besten…
Weiterlesen
Zur Startseite