Lacuna Coil Shallow Life

teilen
twittern
mailen
teilen
von

An Lacuna Coil scheiden sich bekanntlich die Geister, das war immer schon so und wird vermutlich auf ewig so bleiben. Wo findet man die Gründe hierfür? Der atmosphärische Gothic Metal der Italiener lotet den gefährlichen Spagat zwischen harschem Metal, eingängigen Pop-Strukturen und dunklen Passagen stets bis an die Grenzen des Machbaren aus.

Auch mit SHALLOW LIFE machen Lacuna Coil da keine Ausnahme, sondern stellen den hymnischen Gesang ihrer Galionsfigur Cristina Scabbia ins Epizentrum des Klangbebens. Mit Cristina als Mittelpunkt steht und fällt demnach der Charme der Kompositionen, allerdings bemüht sich auch ihr männliches Pendant Andrea Ferro erfolgreich um Gleichberechtigung, sodass SHALLOW LIFE auf zwei nahezu gleichstarken Säulen basiert.

Hinzu kommen die kantigen Rhythmusgitarren und raffiniert eingefädelten Hooks, die anno 2009 einem ganzen Dutzend neuer Stücke zu Eindringlichkeit und Tiefgang verhelfen. Und dank Produzent Don Gilmore, der bei Aufnahmen mit Linkin Park und Pearl Jam ausführlich üben durfte (kleiner Scherz!), findet all dies Einzug in ein prachtvolles Sound-Konzept.

Matthias Mineur

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Mai-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Kivimetsän Druidi BETRAYAL JUSTICE REVENGE Review

Architects RUIN Review

Firewind THE PREMONITION Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Century Media signen und feuern Vektor innerhalb einer Woche

Vektor hatten gerade bei Century Media einen Plattenvertag unterschrieben, da setzt das Label die US-Formation direkt wieder vor die Tür.

Der Spuk beginnt: 5 Songs über Geister

Der November, ein kalter Monat, ist die Zeit der Toten und Geister. Diese fünf Songs beschäftigen sich mit letzteren.

Century Media-Band Canis Morsum: April, April

So geht Aprilscherz: Ende März haben Century Media ihr neu gesigntes Blackened Death Metal-Trio Canis Morsum vorgestellt.

teilen
twittern
mailen
teilen
‘The Elder Scrolls Online’: Livestream mit Musikern

Die ‘The Elder Scrolls’-Spiele sind eine der erfolgreichsten Fantasy-Rollenspiele aller Zeiten. Kein Wunder also, dass sie auch Musiker zu ihren Fans zählen. Entwickler Bethesda sind Kooperationen mit ihren berühmten Anhängern nicht fremd: Erst im Sommer veröffentlichte die Mittalter-Band Saltatio Mortis zum Ableger ‘The Elder Scrolls Online’ (ESO) den Song ‘Pray To The Hunter’ und trat im Rahmen der Gamescom auf, vergangenes Jahr gab es von den US-Metallern Trivium ‘The Phalanx’. Jetzt steht das nächste Musiker-Event an. Musiker sprechen über Inspirationsquellen So lädt Bethesda zu einer besonderen Folge der Stream-Sendung ‘ESO Live’. Mit dabei sind Trivium-Sänger und -Gitarrist Matt Heafy, Sängerin…
Weiterlesen
Zur Startseite