Light This City STORMCHASER Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Die Besten sterben jung. In diesem Falle handelt es sich um Light This City aus Kalifornien, die sich während einer USA-Tour bereits wieder aufgelöst haben. Zu dem Zeitpunkt war das Album STORMCHASER aber schon eingespielt und wird jetzt veröffentlicht.

Somit ein Aufruf: Schreibt der Band und verlangt ihre Reunion! Die Truppe um Sängerin Laura Nichol tischt einen explosiven Mix aus Bay Area-Thrash, Death Metal und Hardcore auf. Das klingt nicht nur auf dem Papier geil, sondern ist es auch in CD-Form.

Was sich der Fünfer aus dem riesigen Melodien-Ärmel schüttelt, lässt einen entzückt das Haupthaar schwingen. Dabei klingen Light This City nicht nach der Kopie einer Kopie, die einfach gute Facetten alter Helden neu einspielt. Nein, die Band geht weiter und flicht ihre ganz eigene musikalische Note mit ein.

Schon allein mit der Grundessenz aus melodischem Death Metal und Hardcore rocken Light This City deftig – aber sobald die Thrash-Zitate aufblitzen und die charismatische Stimme von Laura Nichol dazukommt, gibt es kein Halten mehr. Alle, die mal wieder richtig moshen und feiern wollen, greifen hier zu.

Florian Krapp

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Februar-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Memoriam :: FOR THE FALLEN

Code Orange :: FOREVER

Code Orange :: FOREVER


ÄHNLICHE ARTIKEL

Neuer Werbespot mit Death Metal-Omis

In einem neuen Werbespot der amerikanischen Wassermarke Liquid Death bewerben Death Metal-spielende Jackass-Großmütter Eistee.

Chapel Of Disease gehen getrennte Wege

Bei Chapel Of Disease rumort es im Line-up. In einer Erklärung verkündete die Band das Ende der aktuellen Besetzung. Weitermachen wolle sie trotzdem.

Michael Amott lebt noch immer seine Teenager-Fantasie

Arch Enemy-Gitarrist Michael Amott erklärte, dass er mit seiner Tätigkeit als Musiker den Traum seiner Jugend lebt und damit seine Passion zum Beruf machte.

teilen
twittern
mailen
teilen
Michael Amott lebt noch immer seine Teenager-Fantasie

In der aktuellen Folge des Podcasts "Scars And Guitars" rekapitulierte Gitarrist Michael Amott (Arch Enemy, Spiritual Beggars, Ex-Carcass) seine inzwischen 35-Jahre andauernde Karriere. „In vielerlei Hinsicht lebe ich noch immer meine Teenager-Fantasie. Ich laufe einfach mit meinem Kopf in den Wolken und voller Riffs und Metal herum. Ich denke den ganzen Tag über solche Sachen nach. Und das ist mein Job und genau das, was die Leute von mir wollen“, erklärte der Musiker. „Ich bin sehr, sehr glücklich damit. Mein Job ist es, aufzuwachen, Kaffee zu trinken und anzufangen, Gitarre zu spielen. Und das ist großartig. Ich spiele täglich stundenlang Gitarre.…
Weiterlesen
Zur Startseite