Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Longing For Dawn BETWEEN ELATION AND DESPAIR Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Bereits mit ihrem letzten Album A TREACHEROUS ASCENSION konnten die Kanadier nicht ganz überzeugen, und auch ihr Neuling verdient sich nicht das Prädikat „sehr gut“. Mit einem Album-Titel wie „zwischen Jubel und Hoffnungslosigkeit“ hätte die Band es wagen sollen, auch in ihren Kompositionen interessante Kontrapunkte zu setzen und ein zwiespältiges Werk zu schaffen.

Doch Longing For Dawn werden ihrem Plattentitel, der himmelhoch jauchzende und zu Tode betrübte Musik verspricht, nicht im Geringsten gerecht. Das ist schade, denn gerade mit solch einem Konzept hätte man diesem etwas angestaubten Funeral Doom Kontrast und „Leben“ einhauchen können. Longing For Dawn spielen erst einmal weiter in der B-Liga des Extrem Dooms – dort allerdings auf den ersten Plätzen.

Christian Hector

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der April-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Leng Tche HYPOMANIC Review

Fuck The Facts DISGORGE MEXICO Review

The Agonist LULLABIES FOR THE DORMANT MIND Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Dani Filth kommentiert Beziehung des Gorgoroth-Sängers

Als Gorgoroth-Sänger Gaahl seine 'enge Beziehung' zu Dan DeVero, einem norwegischen Model-Agenten, publik machte,reagierte die Black Metal-Gemeinde mit Schock und Jubel.

Benediction bereiten neue Gewalttaten vor

Benediction , eine der dienstältesten britischen Death Metal-Bands, ist bereit für ein neues Album: KILLING MUSIC.

Neue Videos von unter anderem Ozzy Osbourne, Death Angel und Neuraxis

Der Madman meldet sich per Video zurück: Der Clip zu ‘Let It Die’ vom aktuelle Ozzy Osbourne-Album SCREAM steht jetzt online, dazu ein halbes Dutzend weiterer Videos aus dem bunten Metal-Zirkus.

teilen
twittern
mailen
teilen
Saitenhieb: Ein Leitfaden für Trolle

Liebe Online-Kommentatoren neben meiner Tätigkeit als Autor pflege ich die Social Media-Rubrik im METAL HAMMER und verfolge daher stets das Treiben auf unserer Facebook-Seite. Ich freue mich über euer reges Interesse an den Beiträgen, dem lebhaften Austausch von Ansichten und Erfahrungswerten, Lob und (konstruktiver) Kritik. Leider stolpere ich bei meiner Recherche immer wieder über Kommentatoren, die mit Intoleranz, gefährlicher Selbst­überschätzung und blindem Hass den Dialog verpesten. Dieser Text richtet sich an euch: ihr Hater, Dummschwätzer, Maulhelden und Selbst-Überschätzer, im Schutz von Papis IP-Adresse. Wenn ich lese, wie ihr Menschen aufgrund ihrer musikalischen Interessen und Wahrnehmungen, mitunter wegen der Herkunft (meilenweit…
Weiterlesen
Zur Startseite