Mors Principium Est Dawn Of The 5th Era

Melodic Death Metal, AFM/Soulfood 11 Songs / VÖ: 5.12.

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Episch erhabene Lead- und Solimelodien sowie einprägsame Refrains – dafür haben Mors Principium Est auf jeden Fall ein Händchen. Beides stellen schon die ers­ten zwei Songs von DAWN OF THE 5TH ERA, ‘God Has Fallen’ und ‘Leader Of The Titans’, unter Beweis. Ersterer wird von einem majestätischen Refrain der Marke mittelalte Hypocrisy getragen, Song Nummer zwei erinnert stark an Dark Tranquillity zu Zeiten von DAMAGE DONE und CHARACTER.

Diese überdeutlichen und fast immer präsenten Einflüsse verbinden die Finnen mit einem modernen Sound. Die Rhythmusgruppe orientiert sich ebenfalls eher an neuzeitlichen Strukturen, beschränkt sich aber leider häufig auf Dienst nach Vorschrift. Neben der Tatsache, dass man im melodischen Death Metal heute ohnehin kaum noch großartig Innovatives hören wird, bleibt dieser Makel aber der einzig wesentliche von DAWN OF THE 5TH ERA.

Mit seinem fünften Album seit der Band-Gründung 1999 liefert das Quintett eine Platte voller Songs nah am großen Hit – und vergisst dabei auch nicht Farbtupfer in Pianoform. In Zukunft benötigt man nur noch ein bisschen Feinschliff sowie eine ausgeprägtere Identität.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Memoriam :: FOR THE FALLEN

Deserted Fear :: DEAD SHORES RISING

Revel In Flesh :: EMISSARY OF ALL PLAGUES


ÄHNLICHE ARTIKEL

Possessed Vs. Death: Jeff Becerra klärt auf

Die Streitereien zwischen den Death Metal-Pionieren gehen dem Possessed-Frontmann gehörig gegen den Strich. In einem Interview äußert er sich erneut.

Wegen Mutterschaft: Venom Prison sagen alle Konzerte ab

Ursprünglich wollten Venom Prison in der Festivalsaison ihr neues Album feiern. Wegen der Mutterschaft ihrer Sängerin sagt die Band jedoch ihre Konzerte ab.

Death Metal-Band gibt Motivations-Konzert bei Marathon-Lauf

Am 1. Mai fand in Pittsburgh, Pennsylvania ein Marathon-Lauf statt. Die Band Leprosy sorgte dabei mit lautem Death Metal für Motivation.

teilen
twittern
mailen
teilen
Death Metal-Band gibt Motivations-Konzert bei Marathon-Lauf

Die US-amerikanische Death Metal-Band Leprosy steht ihrer Heimatstadt Pittsburgh offenbar sehr nahe. So schrieb der Sänger Chris Pawlowski in einem kürzlichen Facebook-Post, dass seine Band sich „um unsere Gemeinde, das Wohlergehen unserer Leute“ kümmert. Um einen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben zu leisten, hätten sie daher entschieden, mit einer „Bootsladung Metal zu Gesundheit und Bewegung zu motivieren. Nach viel Brainstorming wussten wir, dass es das Beste wäre, unsere familienfreundlichen Stücke beim Pittsburgh-Marathon aufzuführen.“ Sturm und Regen zum Trotz Gesagt, getan: Die Band fand sich bei besagtem Event auf der Ecke Frankstown Ave und Lincoln Ave zusammen. Dort gab sie einige ihrer…
Weiterlesen
Zur Startseite