Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Opeth Sorceress

Progressive Rock, Nuclear Blast /Warner (11 Songs / VÖ: 30.9.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Opeth haben ihren Fans in den letzten Jahren einiges abverlangt. Die Hinwendung zum mit analogen -Synthesizern versetzten Prog Rock mit deutlicher Schlaghosentendenz und vielen gezupften Gitarren konnte nicht jeder Anhänger nachvollziehen.

SORCERESS ist nun so etwas wie ein Versuch, die Freunde von Alben wie GHOST REVERIES in die „neue Welt“ der Schweden einzuführen. Es gibt wieder vermehrt härtere Gitarren-Passagen, die sich mit getragenen akustischen Momenten abwechseln und für mehr Dynamik sorgen.

Dabei ist zu jeder Zeit klar, dass sich das Rad der Zeit nicht zurückdrehen lässt und sich Mikael Åkerfeldt sowie seine Mannen schon gar nicht verbiegen lassen. Der funkige Ansatz im Titelstück, der ziemlich unvermittelt auftaucht, ist dafür Beweis genug.

Trotzdem gibt es auf SORCERESS für zuletzt enttäuschte Fans genügend zu entdecken. Die großartige Melodie von ‘The Wilde Flowers’ zum Beispiel, oder die ersten fünf Minuten von ‘Chrysalis’, bevor das Stück am Ende ein wenig zerfasert.

Unterm Strich bewegen sich Opeth also vorsichtig einen Schritt zurück, ohne sich dabei zu verleugnen. Ist SORCERESS deshalb ein Meisterwerk? Nein! Aber ein gutklassiges Album einer außergewöhnlichen Band.


ÄHNLICHE KRITIKEN

DOOM Eternal (PC, Xbox One, PS4)

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge...

Star Wars Jedi: Fallen Order (Xbox One, PS4, PC)

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ von EA ist ein echter Hit geworden und das nicht nur für „Star Wars“-Fans. Lest...

Death Stranding (PS4)

Das neue Spiel von Hideo Kojima ist besonders ehrgeizig und reizt mit einer packenden Handlung, toller Grafik und dichten Atmosphäre....


ÄHNLICHE ARTIKEL

Der Spuk beginnt: 5 Songs über Geister

Der November, ein kalter Monat, ist die Zeit der Toten und Geister. Diese fünf Songs beschäftigen sich mit letzteren.

Depression: Diese Songs beschäftigen sich mit der häufigen Erkrankung

Viele Musikerinnen und Musiker gehen öffentlich mit ihrer depressiven Erkrankung um – und verarbeiten ihre Erfahrungen in ihren Songs.

Die Blätter fallen: Diese Songs erzählen vom Herbst

Welche Songs auf jeden Fall Teil eurer diesjährigen Herbst-Playlist werden sollten, erfahrt ihr hier.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ein Ornithologe deckt auf: Die Wahrheit hinter King Diamond, Randy Blythe & Co.

In der Heavy Metal-Talkshow ‘Two Minutes To Late Night’ von Jordan Olds und Drew Kaufman widmete sich ein Beitrag über den Vergleich von Metal- mit Vogel-Gesang. Dazu wurde mit Tom Stephenson ein anerkannter Ornithologe eingeladen. Jenem tapfer und äußerst humorvoll mitspielenden Wissenschaftler wurden Songs von unter anderem Converge, King Diamond und Lamb Of God vorgespielt, wozu dieser dann die passenden Vogel-Stimmen raussuchte – die (teilweise) wirklich frappierende Ähnlichkeit haben. So singe Jacob Bannon wie ein Nyctibius jamaicensis (Tagschläfer), King Diamonds Gesang ähnele stark dem des Anhima cornuta (Hornwehrvogel), und Randy Blythes Organ gleiche dem des Cygnus olor (Höckerschwan). Vögel furzen…
Weiterlesen
Zur Startseite