Steel Panther All You Can Eat

Glam Metal, Open E/RTD 12 Songs / VÖ: 28.03.2014

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Parodie hin oder her – Steel Panther sind die derzeit beste Glam Metal-Band. Keine andere schafft es, so authentisch klassischen Hard Rock im Stil von Bon Jovi mit der Haarspray-Wucht von Mötley Crüe und dem Sleaze-Einschlag von Guns N’ Roses zu kreuzen. Dass ihre sexuell aufgeladenen Texte mit einem dicken Augenzwinkern versehen sind, ist nicht etwa nur verschmerzbar, sondern macht den Hörgenuss schlichtweg angenehmer. Schließlich ist kaum etwas peinlicher als Glam-Rocker, die jedes Klischee bierernst nehmen. Manch militante Feministin mag darüber nicht lachen können, die (zu großen Teilen weibliche) Fan-Schar johlt jedoch bereits bei Song-Titeln wie ‘Bukkake Tears’. Musikalisch reiht sich derweil Achtziger-Zitat an Achtziger-Zitat. Kopfstimme, Balladen-Klimpereinlagen, Crüe-Mitstampfer, saugeile Gitarrensoli – Steel Panther verkommen nie zum endgültigen Klamauk-Act, weil sie ihr Handwerk verstehen. ALL YOU CAN EAT ist zwar eine Stufe schwächer als BALLS OUT und sogar zwei Stufen als das Debüt FEEL THE STEEL, trotzdem ist es das beste Glam-Album seit der vorherigen Steel Panther-Platte. Die Fans des Genres sind zufrieden.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Marty Friedman hat RISK seit 25 Jahren nicht mehr gehört

1999 veröffentlichten Megadeth RISK. Doch warum hat der damalige Gitarrist Marty Friedman das umstrittene Album seitdem nicht mehr gehört?

Kerry King hat auf fast jedem Slayer-Album Bass gespielt

Tom Araya hat auf keinem Slayer-Album seit den Neunzigern Bass gespielt? Laut Kerry King, spielte Araya nur live. Aber warum?

Zakk Wylde ist offen für ein Pantera-Live-Album

Zakk Wylde kann sich mit der aktuellen Pantera-Besetzung offenbar gut vorstellen, ein Live-Album aufzunehmen. Womöglich auf der anstehenden Headlinertour?

teilen
twittern
mailen
teilen
In Flames: 24 Jahre CLAYMAN

Ende der 1990er Jahre schufen In Flames mit ihren Alben THE JESTER RACE (1996), WHORACLE (1997) und COLONY (1999) eine bemerkenswerte Trilogie, die ambitionierte Konzepte mit melodischem Death Metal verband. Diese Phase markierte den kreativen Höhepunkt der schwedischen Gruppe und festigte das klassische Line-up mit Sänger Anders Fridén, Gitarristen Jesper Strömblad und Björn Gelotte, Bassist Peter Iwers und Schlagzeuger Daniel Svensson. Nur ein Jahr nach COLONY veröffentlichten diese fünf Musiker CLAYMAN (2000). Auch dieses Werk erwies sich als großes Highlight, nur mit anderen Nuancen. Zwischen Herzschmerz und neuen Tönen CLAYMAN ist ein wichtiger Wendepunkt in der Geschichte von In Flames.…
Weiterlesen
Zur Startseite