Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

The Graviators Motherload

Doom Metal, Napalm/Universal 9 Songs / VÖ: 28.03.2014

4.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Schon der Vorgänger EVIL DEEDS sorgte vor zwei Jahren nicht für echte Begeisterungsstürme. Zu dicht die Black Sabbath-Nähe in Gestus und Gesang, zu offensichtlich der gewollt okkulte Anstrich mitsamt modriger Katakomben-Kopfnote. Völlig grundlegende Veränderungen gilt es auf dem dritten Album der Schweden ebenfalls nicht zu erwarten, auch wenn sich wohlwollend etwas mehr Eigenständigkeit und auch Experimentierwillen bescheinigen lassen. Zumindest der Opener ‘Leifs Last Breath / Dance Of The Valkyrie’ fällt mit verstärkten nordischen Mythologieversatzstücken und vokaler Wikingerattacke auf – und somit am ehesten aus dem selbst gesteckten Bezugsrahmen. Ansonsten fährt der Vierer, erneut von Petrus Fredestad an den traditionellen Tasten von B3 bis Wurlitzer unterstützt, für (vermeintliches) Original-Sound-Flair die staubige Analog-Equipment-Armada auf und suhlt sich in rostigen Siebziger-Reminiszenzen; authentische Zeitbild-Anspielungen einbegriffen. Da gedenkt man im mehr als achtminütigen ‘Tigress Of Siberia’ offensichtlich dem 1977er-Sexploitation-Schmuddelschocker ‘Ilsa, die Tigerin’ und lässt in dessen gelungener Grobkörnigkeit gar das beste Song-Epos des Albums entfalten. Auch weiß ‘Corpauthority’ mit krönendem Gniedelsolo zu gefallen, so wie ‘Drowned In Leaves’ für wohlige Hammer-Studio-Gänsehaut sorgt. Auf Albumdauer jedoch nervt der manierierte Super 8-Schmalspurklang mitsamt seiner kruden Kellerkiffer-Patina zu sehr, um das alles viel länger als die addierte Lauflänge besagter Stücke wirklich gut zu finden.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Ed Sheeran offen für Death Metal-Album

Kaum glauben, aber wahr: Pop-Sänger Ed Sheeran hat in seiner Jugend Metal gehört und könnte sich vorstellen, eine Death Metal-Platte zu machen.

Adrian Smith und Richie Kotzen: Exklusive Einblicke

In einem exklusiven Video sprechen Adrian Smith und Richie Kotzen darüber, wie die Song-Texte für das Album entstanden sind.

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ed Sheeran offen für Death Metal-Album

Es gibt gefühlt keinen Sänger da draußen in der weiten Welt der populären Musik, der weniger Metal ist als Ed Sheeran. Wenn nur auch nur irgendeiner seiner klebrigen Radio-Hits irgendwo zu hören ist, kriegen Menschen mit Geschmack sofort unheilbaren und auf der Stelle tödlichen Ohrenkrebs. Doch manchmal scheint der Schein zu trügen. Im Träller-Barden von der Insel schlummert anscheinend sogar ein waschechter Todesmetaller. Von wegen Jugendsünden So hat Ed Sheeran kürzlich im Interview mit der britischen Zeitung "The Sun" offenbart, dass er es nicht ausschließen würde, ein Death Metal-Album aufzunehmen. "Als Kind stand ich total auf Death Metal",  verrät der…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €