Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Varg Wolfskult

Noise Art/Edel 10 Songs / 49:39 Min. / VÖ: 4. März 2011

4.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Noise Art/Edel

Man muss Varg zugestehen, dass sie sich in sehr kurzer Zeit einen ziemlich großen Namen machen konnten. Nicht haltbarer Vorwürfe zum Trotz, die Band stamme aus dem rechten Lager, wirbelten die Coburger rein musikalisch eine Menge Staub in der deutschen Pagan-Szene auf und konnten ein Rudel an Fans mobilisieren.

Nun geht es daran, den mit BLUTAAR erworbenen Status zu verteidigen und auszubauen. Dabei gehen Varg auf Nummer Sicher: WOLFSKULT bietet genau das, was Fans von der Band erwarten. Was okay ist, da sie sich dabei auf sicherem Terrain bewegen und gute Arbeit abliefern. Doublebass, melodische Gitarrenriffs, fies gekeifte, aber verständliche Vocals und epische Melodiebögen – passt, geht ins Ohr, macht Spaß. In den Texten gibt die Band den missverstandenen, kämpferischen Außenseiter: das Onkelz-Prinzip, lediglich mit Wortfeldern rund um alte Germanen, Raub- und Rudeltiere. Der Fan-Chor im Opener ‘Wir sind die Wölfe’ ist lediglich die Spitze des Eisbergs.

So weit, so gut, zumal man Varg ein Händchen für mitreißende Melodien bescheinigen muss. Auf Albumlänge passiert dann aber leider zu wenig. Die Songs folgen dem immer gleichen Prinzip, und das anhaltende Pathos offenbart ein enormes Nervpotential. So ist WOLFSKULT ein immerhin solides Album, mit dem Varg definitiv Treuepunkte bei ihren Anhängern sammeln können und auch einige neue hinzugewinnen dürften.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Varg :: Das Ende aller Lügen

Varg :: Das Ende aller Lügen

Varg :: Guten Tag


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die Metal-Videos der Woche vom 22.09.

Neue Musikvideos gibt es heute unter anderem von Queensrÿche, Therion und Amorphis.

Nachtblut: Backstage beim Wolfszeit Festival 2020

Endlich wieder ein Festival! Wir sprachen mit Nachtblut vor ihrem Auftritt beim Wolfszeit Festival über die neue Situation.

Streitfall Varg: "Plumpe Hymnen" oder "Schneller, härter, besser"?

Die METAL HAMMER-Redaktion streitet: Befinden sich die deutschen Pagan-Metaller von Varg mit DAS ENDE ALLER LÜGEN auf dem einem Holzweg oder der Abzweigung in die Zukunft?

teilen
twittern
mailen
teilen
Ganz schön teuer: Das sind die Spiele mit den höchsten Entwicklungskosten

Moderne AAA-Titel werden immer teurer: Oftmals sind an der Entwicklung eines Spiels mehrere hundert Mitarbeiter beschäftigt, die komplexe Welten mit fotorealistischer Grafik und ausgefeilten Gameplay-Mechaniken erschaffen. Denn wenn die Gaming-Hardware immer potenter wird, ist das nicht nur eine neue Chance für Entwickler, endlich „ihr“ Traumspiel in die Realität umzusetzen, sondern gleichzeitig auch eine Herausforderung. Denn natürlich wachsen auch die Anforderungen der Spieler. Und wer 100 Euro oder mehr für ein einziges Spiel auf den Tisch blättert, erwartet entsprechende Qualität. Aber bei der Spieleentwicklung geht Geld natürlich auch für etwaige Lizenzen und Marketing drauf. Um euch vor Augen zu halten, wie…
Weiterlesen
Zur Startseite