Toggle menu

Metal Hammer

Search

Rock am Ring 2019: Die Vorschau zum Festival

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wer am Wochenende vom 8. und 9. Juni 2019 nicht bei Rammstein im Münchner Olympiastadion ist, ärgert sich entweder mächtig – oder hat was Besseres zu tun. Das gibt es? Je nach Geschmack freilich, aber Rock am Ring und Rock im Park fahren durchaus auch wieder große Namen auf.

Der Preis für ein Weekend Festival Ticket bei Rock am Ring beträgt aktuell in der zweiten Preisstufe 169,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Der Festpreis für ein Camping- und Parking Ticket (General Camping) beträgt am Ring 50,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Bei Rock im Park sind die Kombitickets für 219,00 Euro inkl. General Camping, Parking und VVK-Gebühr erhältlich.

Am 20. Dezember 2018 um 18:00 Uhr erfolgt der Wechsel auf die dritte und letzte Preisstufe. Bereits jetzt sind insgesamt über 80.000 Tickets verkauft, daher ist ein finaler Preisstufenwechsel noch vor dem Jahresende wahrscheinlich. Weitere Informationen werden in Kürze bekanntgegeben.

Alle weiteren Infos zu Tagestickets, Parktickets, Sonderbussen zur Anreise und öffentlichen Verkehrsmitteln rund um die Festivals und die AGB findet ihr unter www.rock-am-ring.com und www.rock-im-park.com.

Weitere detaillierte Informationen rund um Rock am Ring und Rock im Park, Ticketing sowie die allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sich unter www.rock-am-ring.com und www.rock-im-park.com.

Bisher bestätigte Bands

In dieser Liste gibt es regelmäßige Updates – neu hinzugekommene Bands sind fett markiert. Hier die ersten Band-Bestätigungen:

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot haben die schmutzigste Tour-Wäsche

Wie kriegt man schmutzige Wäsche auf Tour wieder sauber? Heutzutage erledigen das erfahrene Dienstleister, die mit dem Tourtross mitreisen. Der Pionier unter diesen Wäsche-Waschern ist Hans-Jürgen Topf mit seiner Firma "Rock'n'Roll Laundry". In einem Interview mit der "New York Times" verriet er nun, wer die schmuddeligste Wäsche hatte. Es waren... Trommelwirbel... Slipknot! Laut Topf seien Bier, Sahne und künstliches Blut über ihre Bühnen-Overalls gespritzt worden, welche dann drei Tage in Plastiksäcken herumlagen. Lecker. Nicht zu vergessen all der Schweiß, den Corey Taylor und Co. auf der Bühne während der anstrengenden Show absondern. Das macht die ganze Sache noch leckerer. Hans-Jürgen…
Weiterlesen
Zur Startseite