Toggle menu

Metal Hammer

Search

Festivals 2018: Acht Tipps für einen menschenmassenfreien Sommer

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

GAHLEN MOSCHT

31.05.-02.06., irgendwo im Wald zwischen Cottbus und Spremberg im tiefsten Brandenburg

In Klein Buckow kann direkt am Infield, einem kleinen „Metaldörfchen“, gezeltet werden. Ihr findet dort eine Futtermeile, Getränke- sowie Aftershowparty-Stände.

Auf dem Gahlen Moscht 2018 spielen unter anderem:

  • Verderver
  • Kadaverficker
  • Maggots
  • Avulsed
  • Ost + Front
  • Jig Ai

Das gesamte Line-up und alle weiteren Infos findet ihr unter gahlenmoscht.de


CHRONICAL MOSHERS OPEN AIR

07.-10.06.  Hauptmannsgrün, Vogtland

Zum 16. Mal öffnet das Chronical Moshers Open Air im Jahr 2018 seine Pforten. Das Festival ist für seine lockere und familiäre Atmosphäre bekannt und wird deswegen vor allem von Stammgästen von Jahr zu Jahr wieder besucht. Die Veranstalter haben sich zu einem eingetragenen Verein zusammengetan, dessen Motto „Von Fans für Fans“ lautet.

Auf dem Chronical Moshers Open Air 2018 spielen unter anderem:

Das gesamte Line-up und alle weiteren Infos findet ihr unter metalclub-reichenbach.de


PROTZEN OPEN AIR

22.-24.06., Protzen, nordwestlich von Berlin; AUSVERKAUFT

Das Protzen Open Air ist ein kleines, aber extrem feines Festival nahe Neuruppin in Brandenburg. 2018 findet es bereits zum 21. Mal statt. Die Bühne in einem Flugzeughangar bietet Schutz vor Regen und Sonne, ein großes Lagerfeuer lädt zum Verweilen noch lange nach der letzten Death-, Black- oder Thrash-Band des Tages ein.

Auf dem Protzen Open Air 2018 spielen unter anderem:

Das gesamte Line-up und alle weiteren Infos findet ihr unter protzen-open-air.com


PEACE ON EARTH – DEATH METAL FESTIVAL 2018

30.6., Aachen, Autonomes Zentrum

Ein ganz neues Festival wird in Aachen losgetreten: Frei nach dem Motto „Make Death Metal, Not War!“ kann man der Sommerhitze entfliehen und sich unterirdisch in angenehmer Kühle das Ohr beschallen lassen, dabei ein Bierchen trinken und in die ein oder andere Wall Of Death zu rennen. Dazu sind die feinsten Death-Kapellen eingeladen, die der Underground zu bieten hat (beziehungsweise die Zeit haben). Insgesamt werden achts Bands an dem Abend auftreten.

Das gesamte Line-up und alle weiteren Infos findet ihr unter az-aachen.de.


IN FLAMMEN OPEN AIR

12.-14.07., Torgau, Entenfang

Seit 2004 findet das In Flammen Open Air in Torgau, einer Stadt mit einer über tausendjährigen Geschichte, statt. Das heißt für alle Besucher auch 2018: Neben einer Reihe hochkarätiger Bands warten das Heidegebiete und die Elbauenlandschaft auf ausgedehnte Erkundungs-Trips. Auch Einkaufsmöglichkeiten gibt es direkt in der Nähe, was das Metal-Spektakel auch für den schmalen Geldbeutel erschwinglich macht.

Auf dem In Flammen Open Air 2018 spielen unter anderem:

Das gesamte Line-up und alle weiteren Infos findet ihr unter in-flammen.com


DONG OPEN AIR

12.-14.07., Neukirchen-Vluyn

Seit 2001 gibt es das Dong Open Air, das mit familiärer Atmosphäre punktet und am schönen Niederrhein stattfindet. Mit Blick auf die Verkäufe der Wochenendetickets sind die Kontingente der Tageskarten kleiner als im Vorjahr, greift also am besten gleich zu.

Auf dem Dong Open Air 2018 spielen unter anderem:

Das gesamte Line-up und alle weiteren Infos findet ihr unter www.dongopenair.de


NORD OPEN AIR

27.07. & 28.07., Essen, Viehofer Platz

Die Essener Kult-Metal-Location Cafe Nord veranstaltet seit neun Jahren auch ein eigenes Festival: Das Nord Open Air. Ende Juli 2018 wird der Viehofer Platz in Essen wieder beben, der Eintritt ist frei.

Auf dem Nord Open Air 2018 spielen unter anderem:

Das gesamte Line-up und alle weiteren Infos findet ihr unter www.facebook.com/cafenordopenair


TUROCK OPEN AIR

17.08. & 18.08., Essen, Viehofer Platz

Ende August lädt das Turock zum alljährlichen Turock Open Air ein: Zwei Tage lange Metal umsonst und draußen sorgen für ein schweißtreibendes Wochenende.

Auf dem Turock Open Air 2018 spielen unter anderem:

Das gesamte Line-up und alle weiteren Infos findet ihr unter www.turockopenair.de

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
Bloodywood: Mitreißender Bollywood Metal

Wie klingt es, wenn man traditionelle indische Instrumente mit Heavy Metal mischt? Die Antwort geben Bloodywood, eine Band aus Neu-Delhi in Indien, die Heavy Metal mit der Musik ihres Heimatlands verbinden und damit ein ganz eigenes Genre kreiert. Zu einem bekannten indischen Song aus den neunziger Jahren namens ‘Tunak Tunak Tun’ bastelten Bloodywood, bestehend aus den beiden Mitgliedern Karan Katiyar und Jayant Bhadulawas, ein mitreißendes Cover.   Auf ihrer Bandcamp-Seite bezeichnet sich das Duo selbst als Parodie-Metal-Projekt. Mithilfe der Crowdfunding-Plattform Patreon versuchen sie zur Zeit ihr erstes Album auf die Beine zu stellen. https://www.youtube.com/watch?v=APK2iGKK7gs Zu den indisch-metallischen Klängen banden Bloodywood in…
Weiterlesen
Zur Startseite