Faith No More: Die Pläne für 2020 im Überblick

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Fünf Jahre, vier Darmspiegelungen, zwei Wurzelbehandlungen und ein paar Prostata-Untersuchungen sagen uns, dass es an der Zeit ist, den Tag zu nutzen und unsere Hintern so schnell wie möglich zurück nach Europa zu bewegen.

Mit diesen amüsanten Worten haben die Musiker von Faith No More ihr Live-Comeback angekündigt. Die Auszeit ist somit vorerst beendet. Doch welche Pläne verfolgt die Band darüber hinaus? Hier erfahrt ihr, was Fans 2020 erwarten können.

https://www.instagram.com/p/B5n_blGBObj/

Tour durch Europa geplant

Mit einem Countdown auf der Website hatte Faith No More Ende vergangenen Jahres auf sich aufmerksam gemacht und die Neugier der Fans geweckt. Es stellte sich heraus: Die Band plant, im Sommer 2020 einige Live-Shows in Großbritannien sowie auf europäischen Festivals zu spielen.

Nachdem sich die Gruppe um Sänger Mike Patton 2009 schon einmal nach längerer Funkstille zusammengefunden hatte, um zu touren und das bisher letzte Album SOL INVICTUS im Jahr 2015 zu veröffentlichen, war es wieder ruhig um die Musiker geworden. Nach und nach haben Faith No More nun aber weitere Termine auf den sozialen Kanälen bekannt gegeben:

https://www.instagram.com/p/B5ufdtWBeKR/

Faith No More: Alle bisher bestätigten Tour-Termine

  • 10. Juni 2020: O2 Apollo Manchester
  • 11. Juni 2020: O2 Academy Glasgow
  • 15. Juni 2020: O2 Academy Birmingham
  • 16. Juni 2020: O2 Academy Brixton, London
  • 17. Juni 2020: O2 Academy Brixton, London
  • 13. Juni 2020: Sunstroke Festival (Irland)
  • 19. Juni 2020: Graspop Festival (Belgien)
  • 20. Juni 2020: Hellfest (Frankreich)
  • 26. Juni 2020: Tons of Rock (Norwegen)
  • 28. Juni 2020: Tuska Metal Festival (Finnland)
  • 04. Juli 2020: Rock Werchter (Belgien)
  • 10. Juli 2020: NOS Alive (Portugal)
  • 11. Juli 2020: Mad Cool Festival (Spanien)

https://www.instagram.com/p/B6kLmSwhdjE/

Veröffentlichen Faith No More ein neues Album?

SOL INVICTUS war das letzte Album, das Faith No More ihren Anhängern beschert haben. Und es scheint leider, als würde dies auch erst einmal so bleiben. Gegenüber „Kerrang“ erklärte Keyboarder Roddy Bottum kürzlich, dass momentan nur das gemeinsame Touren für die Band infrage komme und man damit auch ein Statement setzen wolle:

Es gibt derzeit keine Pläne, neue Musik aufzunehmen. Wir sind inzwischen alle in einem Alter, in dem wir gern auf das zurückschauen, was wir geschafft haben. Vor ein paar Jahren hat sich das ein bisschen schmutzig angefühlt – einfach rauszugehen und der Welt alte Songs vorzuspielen. Aber aus irgendwelchen Gründen sehe ich das jetzt anders. Ich glaube, dass angesichts der aktuellen Weltlage unser Vermächtnis für sich selbst spricht. Es ist erfrischend und ein bisschen provokativ, sich wieder in diese Welt zu stürzen. Ein gutes Beispiel für  eine exzentrische linke Einstellung sozusagen.

🛒  „Sol Invictus“ von Faith No More – hier bei Amazon.de ordern

https://www.instagram.com/p/By88nXThGt2/

Bottum erklärte außerdem, dass die Band das Gefühl habe, mit SOL INVICTUS noch nicht abgeschlossen zu haben – so kam das aktuelle Comeback zustande. „Da sind noch Orte, an denen wir noch nicht waren und Dinge, die wir noch nicht getan haben sowie Möglichkeiten, um zu aufzutreten. Die Option, all das zu machen, gab es noch, aber wir haben eine Weile gebraucht, um für uns herauszufinden, wie wir es machen wollten und welcher Antrieb dahinter steckte.“

https://www.instagram.com/p/BF-t5hpDbSf/

Es war ebenfalls Roddy Bottum, der im November 2018 in einem Interview mit „The Ring, The Cage, And The Stage“ verriet, dass er sich zu jener Zeit regelmäßig mit Schlagzeuger Mike Bordin sowie Bassist Billy Gould traf, um Musik zu machen. Kein Wunder, dass die Fans bei diesen Worten bereits eine neue Platte witterten:

Ich fahre regelmäßig nach San Francisco und mache Musik mit diesen Typen. Was wir tun, ist eine echt besondere, einzigartige Sache, die wir gemeinsam haben. Als wir anfingen, Musik zu machen, waren wir super jung, so 18 oder 19 Jahre alt. Daher gehen wir in den Proberaum und verfügen über eine Sprache, die laut und klar ist – zumindest für uns drei. Wohin es führt, steht nicht fest. Aber ich denke, wir merken alle, dass wir dem Ganzen nicht den Rücken zukehren wollen, und dass es Spaß bringt. In der Hoffnung, die Dinge voranzutreiben und neue Musik zu machen, führen wir das fort, kommen zusammen, kreieren neue Klänge und führen einen Dialog über Aussichten und Lieder und was wir in der Zukunft machen.

Weitere Highlights

teilen
twittern
mailen
teilen
Neues Nightwish-Album: "Wir können machen, was wir wollen"

Vermächtnis von Nightwish erlaubt lange Singles Nightwish kündigten kürzlich ihr neues Album an – das erste seit dem 2020 erschienenen HUMAN. :II: NATURE. Der heiß erwartete Nachfolger soll den etwas schreibfreundlicheren Titel YESTERWYNDE tragen und im September dieses Jahres erscheinen. In einem Interview mit dem britischen Kerrang! sprach nun Keyboarder und Haupt-Songwriter Tuomas Holopainen über das Album und die erste Single ‘Perfume Of The Timeless’. „Als wir unser erstes Meeting mit unserem Label Nuclear Blast hatten, um über das neue Album und Singles zu sprechen, habe ich ihnen als Erstes gesagt, wie die Single heißen soll“, erinnert sich der Musiker.…
Weiterlesen
Zur Startseite