Carach Angren THIS IS NO FAIRYTALE

Black Metal, Season Of Mist/Soulfood 9 Songs / VÖ: 20.02.

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Zirpende Streicher, wunderlich aufheulende Frauenstimmen und eine Dramatik, die sich von Sekunde zu Sekunde steigert, bis endlich der ersehnte schwarzmetallische Ausbruch erfolgt (‘There’s No Place Like Home’), der den Hörer entsprechend elektrisiert: Die Horror-Metaller Carach Angren aus den Niederlanden wissen zweifellos, wie ein Album ihres Genres beginnen muss.

Mit derselben Treffsicherheit gelingt es dem schwarz-weißen Trio, mit seinem vom Märchen ‘Hänsel und Gretel’ inspirierten Werk THIS IS NO FAIRYTALE seine Fans nachhaltig zu begeistern – und zwar mit der tiefen, wie aus dem tiefsten Schlund der Hölle tönenden Grabesstimme Seregors, klassisch inszenierter, klirrend kalter Gruselatmosphäre und der rasanten Dynamik virtuoser Gitarrenarbeit sowie gehetzt galoppierenden Drums, die aus Studioalbum vier eine pechschwarze, aber symphonisch-melodische Orgie machen. Doch THIS IS NO FAIRYTALE gibt sich nicht nur rauschhafter Raserei hin, sondern lässt auch beängstigend ruhige Momente des Wahnsinns aufblitzen (‘Two Flies Flew Into A Black Sugar Cobweb’) sowie kafkaeske Hörspielsequenzen (‘Dreaming Of A Nightmare In Eden’) und walzerartige, klassische Strukturen (‘Possessed By A Craft Of Witchery’) zu.

Dass zwischen Pomp und Grusel auch noch Platz für ein Augenzwinkern bleibt, ist eigentlich die größte Überraschung – ihre beeindruckend böse Klasse haben Carach Angren bereits auf den Vorwerken bewiesen. THIS IS NO FAIRYTALE steht diesen in nichts nach, sondern empfiehlt sich dank der kompositorischen Dichtheit seines Konzepts selbst für eine Aufführung am Stück. Offene Münder dürften nicht nur aufgrund der derben Live-Macht der Niederländer vorprogrammiert sein.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Patria :: MAGNA ADVERSIA

Hetroertzen :: UPRISING OF THE FALLEN

Helheim :: LANDAWARIJAR


ÄHNLICHE ARTIKEL

Anthrax-Bassist Frank Bello springt bei Satyricon ein

Satyricon standen für die kommenden Shows unter anderem auf dem Hellfest ohne Bassist da. Doch mit Frank Bello haben sie nun einen überraschenden Ersatz am Start.

40 Jahre METAL HAMMER: Der erste Vorschlaghammer

Im Rahmen unseres 40. Jubiläums begeben wir uns wieder einmal auf Zeitreise. Dieses Mal steuern wir noch einmal das Jahr 1998 an - in dem im METAL HAMMER die famose Rubrik Vorschlaghammer eingeführt wurde. Wir wagen einen Blick hinein.

Die besten Black Metal-Alben 2023

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

teilen
twittern
mailen
teilen
Anthrax-Bassist Frank Bello springt bei Satyricon ein

Die norwegischen Black-Metaller Satyricon haben eine neue, überraschende Personalie an Bord: Anthrax-Bassist Frank Bello wird für die diesjährigen Shows der Band am Tieftöner einspringen. Satyricon haben das auf ihrem Instagram-Kanal in Form eines Bildes bekanntgegeben, auf dem sie die aktuelle Tourneebesetzung zeigen. Dabei überraschte es viele, dass neben Wongraven auch der US-amerikanische Thrash-Musiker dabei ist. Frank Bello gemeinsam mit Satyricon in Oslo Neben dem Bild der aktuellen Tourband veröffentlichten Satyricon ebenfalls einen kurzen Text, in dem sie die kommenden Auftritte zusammenfassen. Über den doch sehr überraschenden Aushilfsmusiker Frank Bello verlieren sie aber kein Wort. Der Post der Band lautete wie…
Weiterlesen
Zur Startseite