Toggle menu

Metal Hammer

Search

Daniel Wirtz ERDLING Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Zu Spitzenzeiten von Sub7even war Daniel Wirtz der perfekte Schwiegersohn: smartes Gesicht, modische Frisur, gepflegtes Äußeres, feines Benehmen. Heute, knapp sieben Jahre später, scheint der Mann mit seinem tätowierten Körper, dem verwegenen Bart und der langen Mähne eher die Begleitung von Slayer vorzuziehen, anstatt bei Oma und Opa das sonntägliche Kaffeetrinken zu bereichern.

Aber: Wirtz ist ein Kerl geworden, ein Mann mit markanter Ausstrahlung und eigener musikalischer Identität. Okay, so ganz aus dem Windschatten seines einstigen Mentors Stephan Weidner (Onkelz) hat er es noch nicht geschafft, jedenfalls imagemäßig. Musikalisch dagegen beweist er seine Konkurrenzfähigkeit – und noch mehr: Mit seiner zweiten Soloscheibe ERDLING legt Wirtz ein weiteres großartiges Rock/Alternative Rock-Album vor, mit dem Chris Cornell (Soundgarden/Audioslave) sicherlich die ganze Welt begeistern würde.

Gleich mehrere absolute Killertracks befinden sich auf ERDLING, allen voran die beiden Übernummern ‘Anderer Stern’ und ‘Der Feind in meinem Kopf’ (übrigens ebenso hörenswert wie ‘Ne Weile her’ vom Debüt 11 ZEUGEN). Spürt man meine Begeisterung für Wirtz und seine Musik? Man sollte, denn dieser Mann hat internationale Qualität.

Matthias Mineur

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der November-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Leng Tche HYPOMANIC Review

Amaseffer SLAVES FOR LIFE Review

Jaded Sun GYPSY TRIP Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Petition: Schwarzes Loch soll nach Chris Cornell benannt werden

Im Internet kursiert eine Petition, die sich dafür stark macht das schwarze Loch Powehi, dessen sensationelles Foto kürzlich veröffentlicht wurde, in Chris Cornell umzutaufen. 

Metallica, Foo Fighters, Brad Pitt und Miley Cyrus beim Chris Cornell-Tribute-Konzert

Beim Tribute-Konzert in Los Angeles zu Ehren von Chris Cornell gab es viel Gänsehaut und wundervolle Auftritte zu erleben.

Chris Cornell: Statue in Seattle enthüllt

Zu Ehren des verstorbenen Soundgarden-Sängers Chris Cornell wurde in Seattle eine neue Sehenswürdigkeit errichtet.

teilen
twittern
mailen
teilen
Petition: Schwarzes Loch soll nach Chris Cornell benannt werden

Mitte dieser Woche machte ein besonderes Bild in den Nachrichten auf der ganzen Welt die Runde: das bahnbrechende, erste Foto eines schwarzen Lochs. Es faszinierte die Menschen und lieferte den direkten visuellen Beweis dafür, dass diese Regionen der Raumzeit existieren. Das vom Event Horizon Telescope aufgenommene Bild des Schwarzen Lochs führte zu einigen Namensüberlegungen. Es wurde wie unter anderem von CNN berichtet – auf Powehi getauft, was auf eine hawaiianische Phrase zurückgeht, die in etwa "verschönerte dunkle Quelle unendlicher Schöpfung" bedeutet. Zu Ehren von Chris Cornell Nun kursiert über Change.org eine Petition, die sich dafür stark macht, das schwarze Loch nach dem verstorbenen Soundgarden…
Weiterlesen
Zur Startseite