Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Linkin Park Living Things

Rock, Warner 12 Songs / 36:58 Min.

4.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Maledetto Balotelli! Beim Spiel gegen Italien hätte ich den ZDF-EM-Song ‘Burn It Down’ von Linkin Park liebend gern in die Realität umgesetzt… Verabschieden wir uns von dem Gedanken, dass Linkin Park noch einmal die Komfortzone verlassen und zu ihren Anfängen zurückkehren werden – wenigstens haben sie ihren Gitarristen auf LIVING THINGS wiedergefunden. Brad Delson darf jetzt fallweise wieder Akkorde schrammeln, anstatt wie beim letzten Album A THOUSAND SUNS den steinernen Gast zu geben. Dementsprechend beinhaltet die mittlerweile fünfte Platte des Sextetts wieder etwas mehr Dampf, greift aber auch beispielsweise aktuell angesagte Trends wie Dubstep-Passagen auf. Und das macht bei einer zeitgeistigen Band wie Linkin Park durchaus Sinn. Es ist alles extrem geschmeidig, neumodisch, leicht verdaulich und irgendwie aalglatt. Aber eben nicht scheiße, zumal der Sound gewohnt überfett aus den Boxen dröhnt (phasenweise extrem tauglich für Tanztempel). Der Patient ist auf dem Weg der Besserung, wenngleich dieser nicht mehr an den Metalclubs vorbeiführt.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Linkin Park :: ONE MORE LIGHT

Linkin Park :: The Hunting Party

Linkin Park :: Recharged


ÄHNLICHE ARTIKEL

Mike Shinoda kandidiert auch für US-Präsidentschaft

Nach der Kandidatur von Rapper Kanye West für die US-Präsidentschaft zieht Mike Shinoda von Linkin Park. Oder doch nicht?

Linkin Park: ‘In The End’ knackt 1 Milliarde Views

‘In The End’ ist nach ‘Numb’ bereits das zweite Stück von Linkin Park, das diesen Klickzahlen-Meilenstein überschreitet. Gratulation!

Linkin Park: Mike Shinoda bringt zweites Soloalbum raus

Mike Shinoda macht fleißig weiter alleine Musik. Nicht ganz alleine. Nichtsdestotrotz hat der Linkin Park-Musiker schon seine zweite Soloplatte am Start.

teilen
twittern
mailen
teilen
Mike Shinoda kandidiert auch für US-Präsidentschaft

Das wahnwitzige Vorhaben dürfte sich auch bis ins Metaller-Lager herumgesprochen haben: Kanye West will Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden. Der Hip-Hopper hat am vergangenen Sonntag, den 5. Juli seine Kandidatur via Twitter bekannt gegeben. Doch anscheinend bekommt der Gatte von Kim Kardashian Konkurrenz: Linkin Park-Rapper Mike Shinoda will ebenfalls kandidieren (siehe unten). Nur ein Publicity Stunt? Der Tweet von Mike Shinoda trieft allerdings förmlich vor Augenzwinkern: "Ich kandidiere auch für die Präsidentschaft*", heißt es da. Und es gilt hierbei das angehängte Sternchen am Ende zu beachten. Die eigentliche Botschaft soll nämlich lauten: "Ich bringe auch neue Musik raus."…
Weiterlesen
Zur Startseite