My Chemical Romance Danger Days – The True Lives Of The Fabulous Killjoys

Alternative, Reprise/Warner 15 Songs / 53:52 Min. / VÖ: 19.11.2010

7.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Reprise/Warner

Die Erwartungen und die musikalische Messlatte waren nach ihrem episch-epochalem Großwerk THE BLACK PARADE (2006) gleichermaßen hoch angesetzt. Wie kann man ein (Konzept-)Album toppen, das sowohl mit Classic Rock-Schlüsselreizen (Bowie, Queen, Roger Waters) als auch mit angesagtem Alternative-Elementen spielt und zudem noch düster-atmosphärisch und lyrisch zu diversen Kopf-Kino-Vorstellungen inspiriert?

Nun, den Pathos und das Drama haben My Chemical Romance auch hier beibehalten, doch anstatt grau und schwarz-weiß ist die die Farbdramaturgie nunmehr fröhlichem Technicolor gewichen. DANGER DAYS: THE TRUE LIVES OF THE FABULOUS KILLJOYS ist dabei thematisch (loser) konzeptuell, behandelt es doch ein postapokalyptisches Amerika im Jahre 2019, in dem eine Gruppe Gesetzloser namens Killjoys (richtig, die Band) gegen personifizierte Konzern-Übermacht kämpft.

Das Ergebnis ist knallbunter SciFi-Comic-Buch-Rock mit Bubblegum-Popkultur großen Sprechblasen, bei denen jeder einzelne (Hit-)Song onomatopoetisch kracht und knallt. Achtziger Stadion, Glam Rock 2.0, Punk-Partikel, Alternative Avantgarde, positiver Pathos und sogar Electro-Eklektizismus dominieren diese visionäre Bildfolge. Charaktervoll und Chamäleon-ambivalent anders – man hat eben von dem großen gelernt. Schlichtweg fabelhaft.


ÄHNLICHE KRITIKEN

THE WRESTLER :: Drama

DISTRICT 9 :: Science Fiction Drama

Sahg :: Sahg II


ÄHNLICHE ARTIKEL

Kiss: Deshalb trennte sich die Band von Ace und Peter

Kiss feiern dieses Jahr ihr 50. Jubiläum. Bassist Gene Simmons blickt anlässlich des runden Geburtstags auf die Band-Geschichte zurück.

Mötley Crüe: Band-Probe mit John 5 war "fucking episch"

John 5 macht als Neuzugang bei Mötley Crüe offenbar eine gute Figur. Wie Nikki Sixx mitteilte, verlief die erste gemeinsame Band-Probe hervorragend.

Kiss: Paul Stanley will in Würde von der Bühne gehen

Mit der aktuellen "End Of The Road"-Tour wollen Kiss ihr Ende selbst herbeiführen, statt ihrem Bühnenprogramm eines Tages nicht mehr gewachsen zu sein.

teilen
twittern
mailen
teilen
Dee Snider (Twisted Sister) über starke Meinungen als Musiker

Manchmal rutschen Leuten spontan und unkontrolliert kontroverse Aussagen heraus. Auch Rock-Stars sind davor nicht gefeit. Wie Dee Snider (Twisted Sister) jüngst in einem Interview erklärte, sei allerdings alles, was er sagt, durchaus durchdacht. Trotzdem scheinen zumindest einige seiner Aussagen einer weiteren Erklärung zu bedürfen. Gute Sänger und gute Frontmänner  Im Interview mit Sally Steele Rocks erklärte Dee Snider, dass er die meisten seiner Aussagen nicht bereue. „Ich platze nicht wirklich mit Dingen heraus“, so der Sänger. „Ich verarbeite sie für mich und äußere sie dann beabsichtigt. Ich sage etwas und für manche fühlt es sich so an, als würde es einfach…
Weiterlesen
Zur Startseite