Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Sabaton Carolus Rex

Power Metal, Nuclear Blast 11 Songs / 45:10 Min. / 25.05.2012

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Nuclear Blast

Einen derart steilen Aufstieg hatten selbst die kühnsten Optimisten nicht vorhergesagt. Aus dem hoffnungsvollen Newcomer Sabaton ist in den vergangenen Jahren ein echter Headliner geworden. Und das zu Recht! Mit starken Alben und schweißtreibenden Live-Shows klopften die Schweden im Metal-Oberhaus an. Bereits zwei Jahre nach COAT OF ARMS legen die Tarnhosen-Fans mit CAROLUS REX ein neues Geschoss in die Panzerkanone.

Wer ein Power Metal-Dauerfeuer erwartet, sollte verwundert in Deckung gehen, denn mächtige Hymnen werden strategisch clever aus den Rohren geballert und sorgen für Highlights und eine in dieser Form noch nie dagewesene Abwechslung. Zwar beginnt der Opener ‘The Lion From The North’ im klassischen Uptempo-Format, doch schon mit ‘Gott mit uns’ (Übersong) und dem Schützengraben-Schlager ‘A Lifetime Of War’ zeigen Sabaton den neuen Schlachtplan auf: weniger Blitzkrieg, dafür mehr Pathos, mehr Melodie und mehr Gitarrensoli. Diese wirken glücklicherweise nicht aufgesetzt, denn Sabaton lassen bei den vereinzelten schnellen Nummern (‘1 6 4 8’, ‘Killing Ground’) klassischen Metal sprechen und den Kitsch meistens im Bunker. Umso fetter wird er bei Hymnen wie ‘Long Live The King’ oder ‘The Carolean’s Prayer’ draufgepackt. Klar, innovativ ist das alles erneut nicht, aber wegen Klauen bei sich selbst hat noch kein Richter eine Strafe ausgesprochen. Daher werden Hater weiter haten, während der Rest bestens gelaunt mit Gummi-Gewehren vor der Bühne herumspringt.

Mit CAROLUS REX haben sich die Schweden endgültig in die erste Liga geballert. Bleibt nur zu hoffen, dass die neu besetzte Truppe auch live funktioniert – falls ja, dann ist die Welt vor Sabaton nicht mehr zu retten.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Sabaton :: The Last Stand

Sabaton :: Heroes

Sabaton :: Swedish Empire Live


ÄHNLICHE ARTIKEL

Tunnelblick mit Hannes Van Dahl (Sabaton)

Sabaton-Schlagzeuger Hannes Van Dahl sprach mit uns unter anderem über die verrückteste Sache, die er als Musiker jemals gemacht hat.

Galerie: Sabaton, Hamburg, Sporthalle, 11.02.2020

Klickt euch in der Galerie durch die besten Bilder vom Konzert von Sabaton, Apocalyptica und Amaranthe in der Hamburger Sporthalle.

Sabaton & Apocalyptica: Gemeinsamer Song veröffentlicht

Nach dem Videorelease im November ist die Sabaton-/Apocalyptica-Koop ‘Angels Calling’ nun auch auf sämtlichen Streaming-Plattformen verfügbar.

teilen
twittern
mailen
teilen
Progressive Metal – Was ist das? Plus: Die wichtigsten Bands

Ohne Zweifel: Wer Progressive Metal machen will, muss sein Instrument wirklich beherrschen, aber auch experimentierfreudig sein und außerhalb von Schubladen denken. Harmonische Finesse, Polyrhythmik, Takt- und Tonartwechsel – Progressive Metal ist fordernd und mathematisch, seine spielerischen Anforderungen sind mit jenen des Jazz zu vergleichen. Progressive Metal – Die Ursprünge des Genres Der stilistische Vorläufer von Progressive Metal ist Prog Rock. Dieses Genre entstand Ende der 1960er-Jahre, als Rockbands Elemente aus Jazz, Klassik, Psychedelic, World Music oder Elektronik in ihre Musik einfließen ließen und mit Form, Harmonie und Struktur experimentierten. Seinen historischen Ursprung nahm Prog Rock in Großbritannien. King Crimson gelten…
Weiterlesen
Zur Startseite