Toggle menu

Metal Hammer

Search

Sebastian Bach Give ‚Em Hell

Hard Rock, Frontiers/Soulfood 12 Songs / VÖ: erschienen

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Metal Hammer

Bei Sebastian Bach hat man bei jeder Platte Angst, dass sein musikalisches Machwerk genauso zerschnippelt und auf Makellosigkeit getrimmt wird wie das Gesicht des einstigen Skid Row-Sängers.

Ganz unberechtigt ist das nicht. Bachs Musik wandelt fast traditionell auf einem Pfad zwischen cooler Hard Rock-Härte und Botox-Künstelei. GIVE ’EM HELL hat aber – wie schon der Vorgänger KICKING AND SCREAMING – das Gewicht auf die richtige Seite verlegt. Auf seine gar nicht mal sooo alten Tage scheint der frühere Coverboy noch ordentlich Wut im Bauch zu haben.

Von Beginn an gibt es meist volle Riff-Breitseite mit leichtem Alternative-Einschlag. Aber natürlich kommt auch die dritte Soloplatte nicht ohne ein Mindestmaß an Kitsch aus. Allerdings in erstaunlich erträglichem Umfang. Sebastian Bach ist ein Mann für den Mittelweg.

Er mag kantige Riffs genau wie er eingängige Melodien braucht, damit sie sich an seine noch immer fantastische Stimme schmiegen. Dass er dabei vereinzelt übers Ziel hinausschießt, liegt in Bachs Natur. Ab und zu wären ein paar Falten vielleicht gar nicht so verkehrt. Diese würden nämlich Gesicht und Musik noch natürlicher wirken lassen.

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer Mai-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 05/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...

Hellboy: Call Of Darkness :: Action

Resident Evil 2 (PS4, Xbox One, PC)

Zum 21. Geburtstag bekommt „Resident Evil 2“ eine Frischzellenkur und kehrt als generalüberholte Fassung auf aktuelle Konsolen und den PC...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Arch Enemy wollen 2020 ein neues Album schreiben

Ende des Jahres gehen Arch Enemy noch mit Amon Amarth und Hypocrisy auf Tour. Danach wollen sich die Schweden dem Schreiben neuer Musik widmen.

King Diamond veröffentlicht neuen Track

King Diamond werkelt gerade an seinem 2020 erscheinendem Doppelalbum. Ein erster Vorbote daraus ist bereits jetzt zu hören.

Ozzy Osbourne kündigt Album an & haut neue Single raus

Ozzy Osbourne lässt uns direkt teilhaben an seiner jüngsten Kreativphase und veröffentlicht seine neue Single ‘Under The Graveyard’.

teilen
twittern
mailen
teilen
Five Finger Death Punch: Neue Songs handeln von Moody

Die inhaltliche Linie des anstehenden, heiß erwarteten neuen Five Finger Death Punch-Albums steht offensichtlich fest. Haupttexter und Sänger Ivan Moody hat seinen Kampf gegen die Dämonen niedergeschrieben. So behandeln die Lyrics unter anderem seinen harten Weg im Suchtgenesungsprozess hin zur Abstinenz. "Er ging durch die Hölle", erzählt Gitarrist Zoltán Báthory. "Und er kam wieder zurück. Und dieser lange Weg findet sich in den Texten wieder. Man wird auf dem Album vieles davon finden. Von seinen Erfahrungen, was mit ihm geschah, als er ganz am Boden war. Wie er therapiert wurde. Er kam zurück, und die Menschen haben daran gezweifelt, dass…
Weiterlesen
Zur Startseite