Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Thulcandra ASCENSION LOST

Melodic Death Metal, Napalm/Universal 8 Songs / VÖ: 30.1.

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Thulcandra werden gerne (mal spöttisch, mal respektvoll) als deutsche Antwort auf Dissection angesehen. ASCENSION LOST wird daran vermutlich nicht viel ändern, denn auf den ersten Blick scheint alles beim Alten; auch das dritte Album ist mit einem Cover von Necrolord versehen, das stilistisch eindeutig dem Erbe der schwedischen Vorzeige­metaller verhaftet ist.

Musikalisch sind Thulcandra allerdings eine Spur autarker geworden. Sicher, ­ASCENSION LOST steht in bester Tradition altbewährten Melodic Death Metals: mehrstimmige Melodien, akustische Gitarren, Nödtveidt-artiger Gesang… Aber es besitzt auch genügend eigene Elemente, um nicht als Plagiat herhalten zu müssen.

Eine lupenreine Huldigung an die schwedischen Glanztaten der frühen neunziger Jahre ist es dennoch allemal, und neben den zehn neuen Songs enthält das dritte Album der Bayern als Bonus­material das bislang unveröffentlichte ­PERISHNESS AROUND US-Demo von 2005. Fans dieser Stilistik werden also schwerlich eine Ausrede finden, dieses im Übrigen gut produzierte Album links liegen zu lassen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Memoriam :: FOR THE FALLEN

Deserted Fear :: DEAD SHORES RISING

Revel In Flesh :: EMISSARY OF ALL PLAGUES


ÄHNLICHE ARTIKEL

Dharma: Buddhismus und Death Metal

Stets auf der Suche nach der etwas anderen Band? Dann hört euch Dharma an: Heftiger Death Metal mit einer buddhistischen Nonne.

Die besten Death-/Deathcore-/Melodic Death- und Grind-Alben 2020

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

"Diktatur": Die Hälfte von Massacre verlässt die Band

Drummer Jeramie Kling und Gitarrist Taylor Nordberg stiegen kürzlich bei Massacre aus. Nun hat die Band vier neue Musiker ins Boot geholt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Dharma: Buddhismus und Death Metal

Auf den ersten Blick das übliche Death Metal-Bühnenszenario: Corpsepaint, Sensenmann-Roben und künstliches Blut. Doch ein Band-Mitglied passt scheinbar ganz und gar nicht dazu. Mit rasiertem Kopf und traditionell orangem Wickelgewand steht eine buddhistische Nonne mit Dharma auf der Bühne. Und Miao Ben (50) ist tatsächlich Mitglied der taiwanesischen buddhistischen Death Metal-Band. https://www.youtube.com/watch?v=1F_1ZgayV7w "Man darf wirklich nicht auf den Mund gefallen sein, um diese Kooperation traditionell eingestellten Menschen zu erklären", so Miao Ben gegenüber Los Angeles Times. Sie arbeitet für einen taiwanesischen Wohltätigkeitsverein, der Kinder in Afrika unterstützt. "Als ich zum ersten Mal Metal gehört habe, war das hart. Doch nachdem…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €