Richard Shaw konkretisiert seinen Cradle Of Filth-Ausstieg

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Richard Shaw, der seit 2014 bei den britischen Extreme-Metallern Cradle Of Filth Gitarre gespielt und auf den Alben HAMMER OF THE WITCHES (2015), CRYPTORIANA: THE SEDUCTIVENESS OF DECAY (2017) und EXISTENCE IS FUTILE (2021) mitgewirkt hatte, bevor er die Gruppe im März 2022 offiziell verließ, sprach in der letzten Folge eines Podcasts konkreter über die Gründe für seinen Ausstieg.

🛒  EXISTENCE IS FUTILE bei Amazon bestellen

„Ich kam einfach an einen Punkt, an dem ich das alles nicht mehr machen wollte. So einfach ist das“, berichtete Shaw. „Tourneen und Reisen waren nie ein Problem für mich. Das Schreiben und Aufnehmen – die musikalischen Aspekte – habe ich geliebt und liebe sie weiterhin. Es war der ganze Kram hinter den Kulissen, der mir nach einer Weile auf die Nerven ging. Irgendwann kamen Dinge heraus, die einem nicht gefielen und die scheinbar schon eine ganze Weile im Umlauf waren. Eine Menge Drama und Bullshit.“

Backstage-Baustelle

Der Gitarrist erzählte von seiner Rolle als Vater, die ihm vor nicht allzu langer Zeit zuteilwurde. „Mein Leben ist also schon hektisch genug, ohne dass ich mich mit zusätzlichem Drama auseinandersetzen muss“, erklärte er. Und obwohl die gemeinsamen Shows und Tourneen mit Cradle Of Filth stets spaßig und unterhaltsam gewesen sein sollen, reichte das nicht aus, um die negativen Energien „hinter den Kulissen“ zu tilgen.

Auf genauere Nachfrage bezüglich des „Dramas“, das zu Richard Shaws Ausstieg bei Cradle Of Filth geführt hatte, antwortete er: „Touren, Schreiben und Aufnehmen sind ein Traum, wirklich. Aber für mich hatte dieses Dasein einen ziemlich hohen Preis, und ich war nicht mehr bereit, diesen Preis zu zahlen. Ich, die Keyboarderin [Anabelle Iratni] und alle bis auf einen der Crew-Mitglieder wollten diese Kosten nicht mehr tragen. Also mussten sie im Grunde eine neue Crew, einen neuen Keyboarder und einen neuen Gitarristen einstellen… Ich weiß nicht. Ein Teil von mir denkt, wenn man die Leute einfach besser behandeln würde, gäbe es weniger Ärger. Kurz gesagt, wenn man die Leute besser behandelt und ihnen den Respekt entgegenbringt, den sie verdienen, dann bleiben die Leute in der Regel dabei.“

Dabei bezog sich Shaw allerdings mehrfach betont auf „die Leute hinter den Kulissen“ anstatt (ausschließlich) auf die Band-Mitglieder von Cradle Of Filth. Auch der niedrige Lohn, den der Musiker als Teil der Band erhalten haben soll, soll nicht ausgereicht haben, um sich „diesen Scheiß weiterhin anzutun. Es wurde zu einer Sache, die finanziell keinen Sinn mehr ergab.“

Hört hier die vollständige Podcast-Folge.

Dani Filth über den Ausstieg

Als Cradle Of Filth-Frontmann Dani Filth den Ausstieg von Shaw im Mai 2022 bekanntgab, sagte er, Richard hätte die Band „aufgrund anderer Verpflichtungen“ verlassen. Shaw wurde inzwischen durch Donny Burbage ersetzt, während Zoe Marie Federoff für Anabelle Iratni eingesprungen ist. Zu den Gründen, die zum Ausstieg von Shaw und Iratni geführt haben, sagte Filth: „Leider ist es einfach so, wie es ist. Wenn jemand das Gefühl hat, dass seine Zeit in der Band zu Ende ist, wer bin ich, um das zu bestreiten? Wir müssen respektieren, dass die Leute persönliche Verpflichtungen haben und/oder manchmal die Entscheidung, in einer Band wie Cradle zu spielen, ein wenig überwältigend finden.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Charlotte Wessels kommentiert das Comeback von Delain

Charlotte Wessels, die vornehmlich durch ihr Frontfraudasein bei der niederländischen Symphonic Metal-Band Delain Bekanntheit erlangt hatte, äußerte sich während eines Interviews mit The Metal Circus TV kürzlich zur Rückkehr und neuen Besetzung der Band. Im Jahr 2021 trennte sich die unterdessen 35-jährige Musikerin von ihrem langjährigen Projekt – offenbar hatten diverse Band-interne Differenzen Streitigkeiten zwischen den Mitgliedern verursacht, insbesondere mit Gründer Martjin Westerholt. Für kurze Zeit schien es, als wäre das Ende von Delain besiegelt, nachdem bis auf Westerholt auch alle weiteren Mitwirkenden ausgestiegen waren. Im August 2022 jedoch feierte die Band ihre Rückkehr in mehr oder minder neuer Aufstellung.…
Weiterlesen
Zur Startseite