Rollstuhlfahrer crowdsurft bei Arch Enemy-Show

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Was für eine großartige Aktion! Beim Arch Enemy-Auftritt auf dem spanischen Resurrection Fest hat die Menschenmenge einen Rollstuhlfahrer beim Crowdsurfen geholfen. Die Leute trugen den jungen Mann im Rolli auf ihren Händen nach vorne zur Bühne. Diverse Fotos und Video kursieren nun davon im Netz, zwei Clips könnt ihr euch unten reinziehen.

Menschliches Glanzlicht

Arch Enemy selbst ließen es sich freilich ebenfalls nicht nehmen, das grandiose Manöver zu kommentieren. „Die Legionen von Arch Enemy waren gewohnt fantastisch beim @ResurrectionESP in Spanien vor ein paar Tagen! Heute spielen wir in Marseille in Frankreich. #archenemy #wareternal #willtopower“, schrieben die Death-Metaller auf Twitter.

Menschen mit Handicap haben es ohnehin schwer genug. Insofern ist natürlich besonders schön, wenn einem Rollstuhlfahrer etwas ermöglicht wird, was er vielleicht gar nicht für möglich gehalten hat. Und die Festival-Besucher scheuten offensichtlich auch nicht die Extra-Kraftanstrengung im Vergleich zu einem normalen Crowdsurfer – so ein Rollstuhl ist nämlich bestimmt nicht leicht. Das Resurrection Fest findet seit 2006 in Viveiro in Galicien statt. Dieses traten neben Arch Enemy unter anderem Slipknot, Slayer, Parkway Drive, King Diamond, Within Temptation, Lamb of God, Gojira, Trivium, Testament, Millencolin, Cradle of Filth, Kvelertak, Cult of Luna, While She Sleeps und Converge auf.

teilen
twittern
mailen
teilen
M. Shadows kritisiert Metal-Szene

Fehlt der Szene die Offenheit? Avenged Sevenfold-Frontmann M. Shadows hat Kritik am Metal geäußert. Im Podcast von Musikkritiker Bob Lefsetz sprach der Sänger über die Zukunft der Szene. „Ich denke, die reine Metal-Szene wird es immer geben“, so Shadows. Trotzdem sieht er Verbesserungsbedarf: „Ich finde, die Innovation fehlt“, bekundete er. Häufig werde über „die nächsten Metallica“ diskutiert – Shadows schlägt einen anderen Blickwinkel vor: „Als Metallica angefangen haben, gab es niemanden wie sie“, sagte er. Das Problem sieht er darin, dass viele Bands seiner Generation versuchen würden, genau das zu machen, was Metallica bereits getan haben. „Ich glaube, großartiges Songwriting…
Weiterlesen
Zur Startseite