Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

„Cyberpunk 2077“ erscheint in Deutschland unzensiert und soll nicht noch einmal verschoben werden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Fans des Action-RPG „Cyberpunk 2077“ mussten schon eine Menge durchmachen: Nachdem der Titel von CD Projekt Red schon 2012 angekündigt wurde, musste das Game schon zwei Mal verschoben werden: Ursprünglich sollte „Cyberpunk 2077“ im April dieses Jahres erscheinen, dann im September und jetzt im November. Fans haben da natürlich die berechtigte Sorge, das Spiel könnte ein weiteres Mal verschoben werden. Doch die Entwickler geben jetzt Entwarnung.

„Cyberpunk 2077“ wird nicht mehr verschoben

Dass „Cyberpunk 2077“ noch einmal verschoben wird und dann womöglich nicht mehr in diesem Jahr erscheint, ist laut CD Projekt Red ausgeschlossen, wie die Entwickler Fans jetzt noch einmal versicherten. So soll der Titel planmäßig am 19. November 2020 erscheinen und derzeit konzentriere man sich voll und ganz darauf, den Titel auf Hochglanz zu polieren und letzte Bugs zu fixen.

Darüber hinaus hat CD Projekt Red auch noch einmal bestätigt, dass „Cyberpunk 2077“ keinerlei Mikrotransaktionen haben wird – weder zum Launch noch später per Update:

Dies betrifft allerdings nur das Singleplayer-Spiel, das am 19. November 2020 erscheint. Ein Multiplayer-Modus für „Cyberpunk 2077“ wurde bereits im September 2019 angekündigt. Dabei handelt es sich aber um ein eigenständiges Projekt und dort wird es auch einige Mikrotransaktionen geben. CD Projekt Red will diese jedoch respektvoll umsetzen:

„Cyberpunk 2077“ erscheint in Deutschland unzensiert

Ein weiteres Indiz dafür, dass „Cyberpunk 2077“ so gut wie fertig ist, liefert die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK). Denn diese hat „Cyberpunk 2077“ mit „Keine Jugendfreigabe“ freigegeben und das bedeutet, dass der Titel ab 18 Jahren erhältlich ist. Für die Freigabe mussten keinerlei Kürzungen vorgenommen werden, der Titel erscheint bei uns also komplett unzensiert. Damit die USK Freigaben für Games vergeben kann, muss eine nahezu finale Version dem Prüfungsgremium vorliegen, von daher ist die USK-Freigabe ein sehr guter Indikator dafür, dass „Cyberpunk 2077“ wirklich nicht noch einmal verschoben wird.

Darum geht es in„Cyberpunk 2077“

Das Game basiert auf dem Tabletop-Rollenspiel „Cyberpunk 2020“ und ist in einer dystopischen Zukunft angesiedelt. Es ist ein Action-RPG aus der Egoperspektive und als Spieler schlüpft man in die Rolle von Söldner V. Die Hauptfigur kann nach Gusto gestaltet und den eigenen Wünschen angepasst werden: Geschlecht, Aussehen, Cyber-Implantate, Biografie oder Kleidung: Nahezu jeder Aspekt von V kann bis ins kleinste Detail modifiziert werden.

„Cyberpunk 2077“ spielt in der amerikanischen Megacity Night City und bietet eine offene Welt mit insgesamt sechs Regionen und jeder Menge Nebenquests abseits der Hauptkampagne. Das Spiel soll sehr politisch werden und auf der Spielemesse E3 2019 wurde außerdem bekannt, dass Keanu Reeves eine Rolle in „Cyberpunk 2077“ hat. Und zwar nicht irgendeine, sondern der von Reeves gespielte Charakter Johnny Silverhand hat die zweitmeisten Dialoge im gesamten Spiel.

„Cyberpunk 2077“ erscheint am 19. November 2020 für PS4, Xbox One und PC. CD Projekt Red hat außerdem bestätigt, dass das Spiel auch problemlos auf PlayStation 5 und Xbox Series X laufen wird. Im Jahr 2021 will man aber auch noch ein kostenloses Update veröffentlichen, mit dem das volle Potential der beiden Next-Gen-Konsolen ausgeschöpft wird.

Cyberpunk 2077 jetzt bei Amazon.de bestellen

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
„Call Of Duty: Black Ops - Cold War“ ist offiziell

Auch im Jahr 2020 hält Activision an der Strategie fest, jedes Jahr ein neues „Call Of Duty“-Spiel zu veröffentlichen. Der neueste Ableger hört auf den etwas sperrigen Namen „Call Of Duty: Black Ops - Cold War“ und spielt in den frühen 1980er-Jahren zu Zeiten des Kalten Kriegs. Neben einer Einzelspielerkampagne wird es auch einen Multiplayer- und Zombie-Modus geben. Außerdem wird das kostenlose „Warzone“ von „Call Of Duty: Black Ops - Cold War“ ebenfalls unterstützt und erweitert. Darüber hinaus hat Activision bereits kostenlose Inhalte nach dem Launch versprochen. Das ist „Call Of Duty: Black Ops - Cold War“ Allzu viele Details…
Weiterlesen
Zur Startseite