Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif
14.04.1980

Das Iron Maiden-Debüt wird 36 – Ein Rückblick

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Aller Anfang ist schwer. Selbst für Legenden. Bevor es an die eigentlichen Aufnahmen von IRON MAIDEN ging, scheiterten zwei Versuche, dieses Debüt einzuspielen:

Der eine Produzent verpasste den anspruchsvollen Musikern einen zu mat- schigen Sound, der andere wollte Steve Harris zwingen, ein Plektrum in die Hand zu nehmen. Beides war für die Band nicht akzeptabel. Und auch mit dem dritten Mann hinter den Reglern wurde man nicht wirklich glücklich: Will Malone fehlte laut Aussage der Band das nötige Feuer, daher nahmen die Musiker die Produktion größ- tenteils selbst in die Hand. Bereits auf IRON MAIDEN blubbert der Bass deutlich lauter als bei anderen Produktionen jener Zeit – ein Alleinstellungsmerkmal, das in denfolgenden Jahren noch weiter ausgebaut werden sollte. Die Balladen ‘Remember Tomorrow’ und ‘Strange World’ belegen zudem eindrucksvoll, dass diese Jungs melodiösen Strukturen absolut zugeneigt sind.

Iron Maiden: Galerie der Diskografie in Cover-Bildern

Von blinder Aggression oder jugendlicher Raserei kann man bei IRON MAIDEN jedenfalls nicht sprechen. Zu durchdacht und ausgereift klingen die Kompositionen, welche Iron Maiden in den Jahren zuvorauf Tour perfektioniert und mittels der SOUNDHOUSE TAPES zum Teil unters Fan-Volk gebracht hatten. Dementsprechend weit ist der stilistische Rahmen gesteckt: Von der sägenden Riff-Attacke des Openers ‘Prowler’ über die straighte Rock-Attitüde eines ‘Running Free’ bis hin zum opulent inszenierten ‘Phantom Of The Opera’ – hier trifft Siebziger-Rock auf eine metallische Gesinnung sowie die Wurzeln des Punk. Die erdige Atmosphäre wird von Frontmann Paul Di’Anno untermauert, der dem Ganzen einen eher rauen Charme verpasst.

Was später nach großer Inszenierung klingen und teilweise opernhafte Züge tragen sollte, zeigt hier noch Spuren des Straßen-Rock. Der Anfang war – trotz einiger Hindernisse – gemacht, und zwar erfolgreicher als gedacht (Platz vier in den UK-Charts).

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Böhse Onkelz Jubiläums-Shows

In Folge der andauernden Corona-Pandemie verschieben Böhse Onkelz ihre für Juni 2021 geplanten Jubiläumsshows um ein weiteres Mal. Die Konzerte in Frankfurt finden nun im Juli 2022 statt. Alle Termine findet ihr weiter unten. Hier das offizielle Statement der Band: "Liebe Freundinnen und Freunde, was bringen lange Worte, wenn es doch irgendwie keine passenden zu dieser Zeit gibt, daher ohne viel Gerede: Die Jubiläumsshows müssen erneut verschoben und ins kommende Jahr verlegt werden. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit und wir alle behalten bitte unseren Kopf oben. Wir wollen unseren 40. Geburtstag mit euch feiern, egal wann! Eure Onkelz." Bereits gekaufte…
Weiterlesen
Zur Startseite