Toggle menu

Metal Hammer

Search

Puddle Of Mudd-Sänger verhaftet wegen Waffenbesitz am Flughafen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Beim Boarding am Los Angeles International Airport wurde im Gepäck von Puddle Of Mudd-Frontmann Wes Scantlin eine Luftpistole entdeckt, woraufhin der US-Amerikaner sofort festgehalten wurde.

Scantlin wurde verhaftet und direkt unter Anklage gestellt. Die Kaution beträgt stolze 850.000 US-Dollar. Angeblich bestehen noch weitere Anklagepunkte gegen Scantlin, was nicht verwundert, machte der Sänger der Post-Grunge-Band schon öfter Schlagzeilen:

2012 gab es eine Auseinandersetzung mit einem JetBlue-Flugbegleiter. Scantlin behauptete damals, lediglich ein Bier bestellt zu haben, während JetBlue verlauten ließ, der Sänger sei total betrunken gewesen. Ein anderes Mal hatte Scantlin einen Flug verpasst, weswegen ein Puddle Of Mudd-Konzert abgesagt werden musste.

Den größten Effekt bis jetzt hatte sein im Grunde lustiger Ritt auf einem Gepäckförderband am Flughafen von Denver, infolgedessen er ebenfalls verhaftet wurde. Wie auch immer – dieser Typ weiß, wie man in die Schlagzeilen kommt.

Die METAL HAMMER September-Ausgabe 2017: Arch Enemy, Slipknot, Wacken Open Air, Paradise Lost, Chester Bennington u.v.a.

teilen
twittern
mailen
teilen
Puddle Of Mudd: Wes Scantlin seit 11 Monaten clean

Zu Pudel Of Mudds-Frontmann Wes Scantlin haben sich in den vergangenen Jahren die Nachrichten zu Verhaftungen, abgesagten oder unterbrochenen Shows und Totalausfällen des Musikers gehäuft. Mittlerweile soll der Fronter aber einen geordneteren Weg eingeschlagen haben. Das erzählte er kürzlich in einem Interview mit Rock Titan. Scantlin sagte darin: "Das letzte Jahr bin ich aus dem Gefängnis raus und dann in die Entzugsklinik nach Kalifornien. Das war großartig – wirklich großartig. Ich bin jetzt elf Monate clean – fast genau auf den Tag und ich fühle mich super." Neues Album in Sicht Der Sänger richtete außerdem Dank an seine Familie und seine Fans…
Weiterlesen
Zur Startseite