Alice Cooper Theatre Of Death – Live At Hammersmith 2009

Hard Rock, Universal Musik/Oktober Promotion 27 Songs / 92 Minuten / VÖ: 29.10.2010

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Universal Musik/Oktober Promotion

Pünktlich vor Helloween veröffentlicht Alice Cooper ein DVD zur THEATER OF DEATH-Welttournee. Gezeigt wird eine 2009er-Show im Londoner Hammersmith, deren Setlist nur so mit Hits gespickt ist. Von ‘School`s Out’ über ‘I´m Eighteen’ bis ‘Poison’ ist alles dabei, was das Publikum zum kochen bringt.

Wie zu erwarten, gibt es viel fürs Auge: auf der Bühne wird mit den abstrusesten Gegenständen gemordet und gequält, meist muss allerdings Alice selbst den Kopf hinhalten. Böse Krankenschwestern, Zombies, Spinnen, Zwangsjacken und was dem Tour-Titel THEATER OF DEATH noch zur Ehre gereicht. Die Inszenierung der Show ist perfekt auf die Songs abgestimmt, die Geschichten werden auch schauspielerisch dargestellt.

Die Liebe zum Detail ist sehr authentisch eingefangen, so dass die DVD ein echtes Trostpflaster für Fans ist, die es zu keiner der Shows geschafft haben. Musikalisch steht die Performance dem visuellen Spektakel in nichts nach, es gibt ausgiebige Gitarren-, Bass- und Schlagzeugsoli. Der Sound ist makellos, allerdings könnte der Schnitt an der einen oder anderen Stelle etwas lebhafter sein. Auch ist es schade, dass so viele Nahaufnahmen in Situationen gezeigt werden, in der das Gesamtgeschehen auf der Bühne interessant wäre.

Eins ist allerdings sicher: es wird nicht langweilig und man kommt an vielen Stellen ins Schmunzeln. Die Show gewinnt zum Ende hin sogar an Spannung und macht THEATER OF DEATH – LIVE AT HAMMERSMITH 2009 zur kurzweiligen Abendunterhaltung.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Alice Cooper :: Raise The Dead - Live from Wacken

Alice Cooper :: Welcome 2 My Nightmare

SUCK :: BIS(S) ZUM ERFOLG


ÄHNLICHE ARTIKEL

Nita Strauss wegen gerissenem Meniskus im Krankenhaus

Nita Strauss muss Ende des Jahres endlich unters Messer. Die ehemalige Alice Cooper-Gitarristin rockt seit Mai mit einem gerissenen Meniskus.

Todd Kerns, Will Hunt und Stef Burns gründen Heroes And Monsters

Todd Kerns, Will Hunt und Stef Burns schließen sich für das neue Rock'n'Roll-Supergroup-Trio Heroes And Monsters zusammen.

Nach Band-Wechsel hagelt es Kritik auf Nita Strauss

Nach zahlreichen Negativ-Rückmeldungen auf die Nachricht der Demi Lovato- und Nita Strauss-Zusammenarbeit meldet sich die Gitarristin zu Wort.

teilen
twittern
mailen
teilen
Nita Strauss wegen gerissenem Meniskus im Krankenhaus

Die ehemalige Alice Cooper-Gitarristin Nita Strauss, die seit kurzem für Pop-Sängerin Demi Lovato in die Saiten greift, muss Ende Dezember ins Krankenhaus. Dies teilte die 35-Jährige über die Sozialen Medien mit. Die Musikerin muss sich endlich einer Operation unterziehen, um ihren seit Mai gerissenen Meniskus wiederherzustellen. Zwangspause "Ich habe ein kleines Update zu meinem Knie für jene, die danach fragen", berichtet Nita Strauss. "Letzte Woche hatte ich meine Untersuchung vor der Operation. Leider ist es nicht ganz so gelaufen, wie ich gehofft hatte. Meinem Arzt zufolge haben die acht Monate, während denen ich mit einem gerissenen Meniskus aufgetreten bin, mir…
Weiterlesen
Zur Startseite