Toggle menu

Metal Hammer

Search

IXXI ELECT DARKNESS Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Mit ELECT DARKNESS veröffentlichen IXXI (römische Ziffern für 9/11) bereits ihr drittes Album, allerdings das erste bei einem größeren Label. Geboten wird traditioneller Black Metal der skandinavischen Schule, dem man die Erfahrung der Musiker deutlich anmerkt. Sie alle haben schon Jahre im Underground auf dem Buckel.

Was diese Scheibe über das Gros anderer Genre-Veröffentlichungen hebt, ist der teuflische Gesang von Totalscorn. Knarzend wie ein Knochen auf einem Grabstein kotzt er seine schwarzen Botschaften hinaus. Ergänzt wird er dabei durch eine tight spielende und technisch einwandfreie Band, deren Spiel mit einer klaren und doch räudigen Produktion veredelt wurde.

IXXI haben es tatsächlich geschafft, mit ELECT DARKNESS bereits in der ersten Hälfte des Jahres ein Genre-Highlight abzuliefern, das vor allem Szene-Puristen begeistern dürfte, aber auch Neulinge garantiert nicht kalt lassen wird.

Sebastian Paulus


ÄHNLICHE KRITIKEN

Danko Jones B :: SIDES Review

Kvelertak KVELERTAK Review

Livid Halcyon WINTERLOVE Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Deserted Fear versteigern Grabsteine für guten Zweck

Um eine Hilfsorganisation für Jugendliche zu unterstützen, versteigern Deserted Fear vier Grabsteine, die als Requisiten in ihrem Video zu ‘Kingdom Of Worms’ dienten.

Dream Theater haben ihr neues Video fertig

Das letzte Dream Theater -Album SYSTEMATIC CHAOS hat schon ein paar Tage auf dem Buckel - ein neues Video gibt es trotzdem.

Pearl Jam in deutschen Kinos

Pearl Jam waren sechs Jahre lang nicht mehr in Europa live zu sehen – bis letzten Sommer. Jetzt veröffentlicht die Band um Eddie Vedder die DVD 'Immagine In Cornice', die die Erfahrungen dieser Konzertreise widergibt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Studie: Alkohol schmeckt besser bei lauter Musik

Das ist doch mal eine Studie, die wir alle durch eigene Erfahrungen bestätigen können: Bei lauter Musik schmeckt Alkohol süßer und wird darum lieber und in größerer Menge getrunken. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie von Dr. Lorenzo Stafford an der University Of Portsmouth: „Das ist eine interessante Entdeckung, obwohl wir erwartet hatten, dass Musik einen störenden Effekt auf unseren Geschmackssinn hat. Es scheint aber, dass unser Geschmackssinn irgendwie immun gegen sehr störende Faktoren ist, aber tatsächlich von Musik allein beeinflusst wird. Da Menschen eine Vorliebe für Süßes haben, liefert diese Erkenntnis eine plausible Erklärung, warum Leute in lauter Umgebung…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €